Mittwoch, 3. Mai 2017

[Rezension] To all the boys I`ve loved before - Jenny Han

Titel: To all the Boys I`ve loved before
Autor:  Jenny Han
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016
Anzahl der Seiten: 352
Bereits gelesene Bücher der Autorin: Auge um Auge (4 von 5)Feuer und Flamme (5+ von 5)Asche zu Asche (5+ von 5)
Cover und Inhaltsangabe © Carl Hanser Verlag



"Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …"




Jenny Han hat mit Siobhan Vivian gemeinsam meine absolute Lieblingsreihe geschrieben. "Auge um Auge", "Feuer und Flamme" und "Asche zu Asche" waren für mich Bücher, die mich emotional so sehr bewegt haben, dass ich noch immer an die Geschichte und die sehr erschreckende Wendung zurückdenken muss. Es war eine Reihe, bei der ich das Gefühl hatte, selbst zu den drei Protagonistinnen zu gehören und bei der ich am Ende geweint habe, weil ich wusste, dass die drei nicht mehr wiedersehen würden.

"To all the Boys I`ve loved before" ist nun eine neue Reihe von Jenny Han mit zwei Teilen, Wir begleiten Lara Jean aus der "Ich"- Perspektive und lernen ihr recht chaotisches Leben kennen. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und dennoch schafft es Jenny Han wieder einmal, eine ungemeine Nähe zu allen Charaktere aufzubauen.

Zwar ist "To all the Boys I`ve loved before" nicht so tiefgründig wie die "Asche zu Asche"-Reihe, aber dennoch habe ich mich gut von dieser zuckersüßen Geschichte über die typischen Jugendprobleme unterhalten gefühlt.




- Lara Jean -

Lara Jean ist ein normales normales Mädchen, das sich sehr gute mit ihren beiden Schwestern versteht. Zu Beginn der Geschichte geht Margot, die älteste Schwester, jedoch nach Schottland und trennt sich von ihrem Freund Josh, weil sie keine Beziehung mehr möchte. Was niemand weiß: Lara Jean war selbst einmal in Josh verliebt ...

Lara Jean schreibt Liebesbriefe, allerdings keine herkömmlichen Liebesbriefe, denn sie schickt diese nie ab! Sie sieht diese Briefe als Versuch, sich von den jeweiligen Jungs zu verabschieden und versteckt sie deshalb in einer Hutschachtel. Leider finden die Briefe dann aber doch den Weg zu den Jungs und plötzlich steht ihr ganzes Leben auf dem Kopf ...

Als Protagonistin fand ich Lara Jean wirklich toll. Sie ist ein Mädchen, mit dem ich mich sehr gut identifizieren konnte. Zwar trifft sie im Verlauf der Geschichte so einige Entscheidungen, die ich nicht so recht nachvollziehen konnte, aber dennoch ist spürbar, dass sie selbst noch nicht so recht weiß, was sie möchte.

- Josh -

Josh habe ich gleich zu Beginn der Geschichte in mein Herz geschlossen, auch wenn er im späteren Verlauf etwas in den Hintergrund rückt. Er ist ein sehr ehrlicher Junge, der eigentlich immer versucht, alles mit Reden zu klären. Natürlich ist er erst einmal entsetzt, als Margot, Lara Jeans Schwester, sich von ihm trennt, doch viel mehr scheint ihn der Brief zu verwirren, den er dann plötzlich bekommt.

Ich hoffe, das Josh selbst im zweiten Teil noch eine größere Rolle spielen wild, kann mir aber vorstellen, dass sich alles in eine Richtung entwickeln wird, die mir nicht gefallen könnte. Ich muss aber jetzt einfach sagen, dass ich ganz klar Team Josh bin!

- Peter -

Hier haben wir den typischen Bad Boy der Schule, ein Aufreißer und "Möchtegern-Frauenversteher". Was Lara Jean eins an ihm fand? Ich glaube, das weiß sie selbst nicht so recht und deswegen ist ihr der Brief, den er bekommt, auch echt unangenehm.

Mit Peter entwickelt sich dann aber etwas, das Lara Jeans so nicht erwartet hätte. Kann sie etwa doch noch etwas für ihn empfinden? Und was ist mit Josh, der eigentlich immer noch ein sehr guter Freund ist?




Lange habe ich mich auf dieses Buch gefreut und nun habe ich es endlich gelesen oder besser gesagt verschlungen. Ich liebe Jenny Hans Stil, denn schon nach wenigen Seiten sind mir die Charaktere ans Herz gewachsen.

Zu Beginn lernen wir erst einmal Lara Jean und ihre ihre Familie kennen. Diesen Zusammenhalt der drei Schwestern, die mit ihrem Vater alleine leben, fand ich einfach nur schön und er ist wohl viel zu selten auf dieser Welt. Lara Jean liebt ihre Schwestern, allen voran Margot, die Älteste der Drei, die ihr eine Art Vorbild ist.

Das Buch beinhaltet die typischen Probleme des Erwachsenwerdens. Lara Jean hat sich eine Art Schutzschild aufgebaut. Die Briefe, die sie schreibt und niemals abschickt, sollen ihr den Abschied erleichtern. Im Grunde hat sie jedoch nur angst, echte Gefühle zuzulassen und sich in eine "Beziehung" hineinzusteigern. Also beschließt sie lieber, sich von vorneherein von den Jungs zu "verabschieden" und so niemanden an sich heranzulassen.

Blöd nur, dass die Briefe dann abgeschickt werden und bei vier von fünf Jungs landen. Bei zweien ist es halb so schlimm, doch die Sache mit Peter, dem ersten Jungen, den sie je geküsst hat und Josh, dem Freund/Exfreund ihrer Schwester ist heikel. Plötzlich wird Lara Jean überrumpelt und macht so einige Dinge, die so gar nicht zu ihr passen ...

"To all the Boys I´ve loved before" ist eine süße Geschichte übers verlieben, über Unsicherheiten, über den Mut, zu seinen Gefühlen zu stehen und auch über Angst, jemanden zu verlieren. Das Buch beinhaltet eine Art "Dreiecksbeziehung", die eigentlich gar keine ist und sehr kompliziert wird. Die Geschichte ist witzig und dennoch emotional, auch wenn ich Lara Jean mit ihrem Gefühlschaos an manchen Stellen einfach nicht verstehen konnte! Aber so sind Jugendliche in dem Alter wohl ...

Nach den letzten Seiten ist die Geschichte auch noch nicht zu ende, denn es gibt einen zweiten Teil auf den ich gespannt bin und bei dem ich hoffe, dass er sich in eine bestimmte Richtung entwickeln wird. Ich bin auf jeden Fall froh, dass Lara Jeans Geschichte noch nicht vorbei ist und ich sie bald wieder treffen darf. Ob sie sich da endlich entscheiden wird?




"To all the Boys I`ve loved before" ist eine süße Geschichte über die Angst, sich richtig zu verlieben
und das Gefühlschaos, das durch diese Angst entstehen kann. Ich bin auf den zweiten Teil gespannt!

Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    man braucht halt manchmal auch etwas für's Herz. :) Das klingt ja auch nach einer total süßen Liebesgeschichte.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole :D
      Ja, das Buch hat mich echt begeistert, ich liebe Jenny Han seit "Asche zu Asche" ja eh, da war klar, dass sie hier auch wieder eine supersüße Geschichte verfasst!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))