Samstag, 12. August 2017

[Rezension] Mondprinzessin - Ava Reed

Titel: Mondprinzessin
Autor:  Ava Reed
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2016
Anzahl der Seiten: 252
Cover und Inhaltsangabe © Drachenmond Verlag




"Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm..."




Ava Reed und ihre Bücher habe ich schon sehr oft auf den verschiedensten Blogs gesehen und mittlerweile war ich echt neugierig auf ihre Bücher. "Mondprinzessin" ist ein sehr kurzes Buch, zeigt hier jedoch, wie originell die Autorin ihre Geschichten aufbaut.

Sie verzichtet beinahe komplett auf Nebensächlichkeiten und setzt ihre Geschichte sehr geradlinig fort. Auf den gut 252 Seiten lernen wir unsere Protagonistin sehr gut gehen, allerdings bleiben ein paar der handelnden und eigentlich wichtigen Personen recht blass.

Das Buch hatte für mich von Anfang einen ungemeinen Sog, es war spannend und sehr interessant, hätte für meinen Geschmack aber deutlich länger sein können!




Lynn -

Lynn feiert zu Beginn der Geschichte einen sehr einsamen Geburtstag. Sie hat keine Familie mehr und verweilt in einem Waisenhaus. Alles ändert sich jedoch, als ihr Arm plötzlich zu leuchten beginnt und sich ein Sternenbild abzeichnet. Ab hier ändert sich ihr Leben. Sie findet sich plötzlich auf dem Mond wieder und wird damit konfrontiert, dass sie eine echte Prinzessin ist und in die Fußstapfen ihrer Eltern treten soll.

Lynn selbst hasst Kleider und ist sehr eigen. Ich mochte ihre Art, mit der sich bestimmt auch jüngere Mädchen sehr gut identifizieren können!

Das einzige, das ich hier seltsam fand, war das Aufeinandertreffen mit ihren Eltern, das mir eine Spur zu kühl ablief. König und Königin scheinen sich gar nicht so recht zu freuen, ihre Tochter lebend wiederzusehen.




Die Geschichte rund um die "Mondprinzessin" ist sehr flott und spannend erzählt. Schon der Einstieg hat mich sofort in die Handlung gezogen, denn hier erfahren wir, wer Lynn wirklich ist. Sie wurde nämlich vor vielen Jahren entführt und auf die Erde gebracht, nun wurde sie aber gefunden und soll einen Prinzen heiraten.

Lynn konnte ich sofort in mein Herz schließen. Sie ist etwas rebellisch, aber auch sehr nachdenklich. Schade ist hier, dass aufgrund der Kürze viele Nebencharaktere zu kurz kommen. Ich hätte sehr gerne noch mehr zu einzelnen Personen erfahren.

Süß fand ich den Waschbären, der Lynns Gefährte oder besser; Gefährtin wird. Auch die Beschreibungen des Mondes und der kleinen "Vorgeschichte" fand ich toll, auch wenn ich mir hier ebenfalls noch mehr Fakten gewünscht hätte.

Die Liebesgeschichte, die der Klappentext bereits andeutet, fand ich gut, auch dass sich Lynn im Verlauf der Geschichte entscheiden muss, ob sie diese Liebe für den Planeten und ihre Familie aufgibt. Hier hatte ich einen ähnlichen inneren Konflikt wie Lynn, denn hier steht viel auf dem Spiel.

Witzig fand ich die "Prinzenwahl", die mich an "Selection" erinnert hat. Für meinen Geschmack hätte diese Suche nach dem Partner auch noch etwas ausgebaut werden können, denn ich fand es sehr unterhaltsam.

Das Ende hat mich dann besonders mitgenommen. Als Lynn endlich eine Entscheidung trifft, gerät alles aus den Fugen und es gibt für sie hier leider kein Happy End. Ich liebe offene Enden, hoffe aber, dass es hier noch eine Fortsetzung geben wird!



"Mondprinzessin" von Ava Reed ist ein sehr unterhaltsamer Roman mit einer tollen Protagonisten und einem überraschenden und auch traurigen Ende. Für meinen Geschmack war das Lesevergnügen aber zu kurz, ich hätte gerne viel mehr über Lynn und den Mond als Lebensraum erfahren!

Kommentare:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. ;) Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt von
    https://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Bene,

      du entdeckst meinen Blog anscheinend sehr oft ... Ehrlich gesagt folge ich dir schon länger, bekomme aber immer nur diesen kopierten Text von dir ;/

      Dennoch liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. *schmunzel* Der Gute ist samt seiner Message selbst mir inzwischen schon öfter bei dir aufgefallen. ;o)

    Aber zum Wesentlichen: Das Buch habe ich mir gekauft, nachdem ich vom Pusteblumentitel so begeistert war. Zum Lesen bin ich bisher noch nicht gekommen. (Liegt am eBook, der Griff geht automatisch eher zu den Prints.)
    Nachdem ich dein Video dazu geschaut habe, bin ich aber echt gespannt, wie es mir gefallen wird ...

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Patricia :D

      Und ich dachte schon, ich bin Paranoid :D Schade, dass die Leute immer sowas kopieren und dann erwarten, dass man gerne bei ihnen liest ;/

      Ich hoffe, dir gefällt das Buch auch so gut und dich nimmt das Ende nicht so sehr mit wie mich! :D Das Buch ist trotz der Kürze doch echt intensiv! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))