Montag, 5. Juni 2017

[Rezension] Winter People - Wer die Toten weckt - Jennifer McMahon

Titel: Winter People - Wer die Toten weckt
Autor:  Jennifer McMahon
Genre: Roman, Thriller
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Anzahl der Seiten: 400
Cover und Inhaltsangabe © Ullstein




"Durch einen grausamen Mord verliert Sara ihre kleine Tochter Gertie. Ein Brief mit einem uralten Geheimnis hilft ihr, Gertie von den Toten zurückzuholen - für sieben Tage, in denen sie von ihrem geliebten Kind Abschied nehmen kann. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt. Denn manchmal finden die Toten nicht zurück. Und das Grauen hält Einzug in die Wälder von Vermont ..."




"Winter People - Wer die Toten weckt" war ein Buch das ich schon seit mehreren Jahren immer mal wieder auf Blogs gesehen habe und es hat sich immer so toll angehört, dass ich es unbedingt lesen wollte. Tja, aber dazu kam es erst 3 Jahre nach dem Erscheinungsdatum und ich kann sagen, dass ich es schon ein wenig bereue, das Buch solange auf dem virtuellen SUB gelassen zu haben.

Der Einstieg in das Buch fiel mir aufgrund der wechselnden Perspektiven zwar zu Beginn etwas schwer, aber irgendwann hatte mich die Geschichte dann doch in den Bann gezogen. Das Durchhalten und mehrmalige Überfliegen der Seiten am Anfang hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn in "Winter People - Wer die Toten weckt" verbirgt sich eine leicht gruselige und sehr atmosphärische Geschichte für Fans des Paranormalen.




- Sara -

Als Leser begleiten wir Sara im Jahre 1908. Sie kommt aus eher ärmlichen Verhältnissen, hat allerdings einen tollen und aufopferungsvollen Ehemann und eine Tochter, die sie über alles liebt. Der Klappentext deutet bereits an, dass Gertie, ihre Tochter stirbt, was im Buch allerdings erst später passiert. Sara zerbricht beinahe daran, schöpf dann allerdings Hoffnung, als ihr offenbart wird, dass es eine Möglichkeit gibt, sie wiederzuholen ...

Ich konnte Saras Verzweiflung beim Lesen deutlich spüren, ihre Zerrissenheit, als ihre geliebte Tochter stirbt und die Hoffnung, die sie dazu treibt, ihre Tochter zurück zu holen.

- Ruthie -

Der Gegenwartsstrang nimmt ebenfalls einen großen Teil der Geschichte ein. Hier begleiten wir die 19- Jährige Ruthie, die sich mit der alten Legende ihrer Gegend auseinandersetzen muss, als ihre Mutter plötzlich spurlos verschwindet.

Ruthie ist selbst erst einmal überfordert, denn sie muss sich plötzlich um ihre kleine Schwester kümmern und gleichzeitig rausfinden, was mit ihrer Mutter passiert ist. Die ganzen Verstrickungen, die Ruthie und ihre Familie betreffen, fand ich wirklich spannend und unvorhersehbar.




"Winter People - Wer die Toten weckt" ist aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt und sprint dabei zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Zu Beginn war ich leicht überfordert von all den Charakteren, die hier betrachtet werden, doch es lohnt sich, durchzuhalten. Irgendwann war ich nämlich echt tief in der Geschichte versunken und habe mich auf die Spur der "Schlafenden" und einer mystischen Legende begeben.

Zugegebenermaßen ist die Geschichte nicht neu. Ich habe bereits einen Film mit gleicher Thematik gesehen und auch die französische Serie "The Returned" ähnelt hier diesem Thema der Wiedergänger doch sehr, doch dennoch konnte mich das Buch in den Bann ziehen. Es ist atmosphärisch und sehr fesselnd geschrieben. Besonders die Rückkehr von Saras Tochter hat mir eine Gänsehaut verursacht.

Nach und nach wird die grausige Geschichte, die sich 1908 zugetragen hat und die schon viel früher ihren Anfang nahm, aufgedeckt und ich habe mich bestens unterhalten gefühlt. Das Buch hat mich jene typischen Mysteryfilme erinnert, die einen gruseln und gleichzeitig vor Anspannung den Atem anhalten lassen.

Die Aufklärung fand ich gelungen, besonders die schockierende Geschichte von Sara und ihrer Familie hat mich berühren können und mitfiebern lassen. Da ich eh an Paranomale Dinge glaube und die Thematik darüber, was nach dem Tod mit uns passiert, sehr spannend finde, konnte mich das Buch wirklich begeistern. Ich denke jedoch, als Leser sollte man offen für Geister, das Böse und Magie sein, um das Buch wirklich genießen zu können!




"Winter People - Wer die Toten weckt" ist eine gruselige und atmosphärische Geschichte, die mich nach einigen Anfangsschwierigkeiten in den Bann ziehen kann. Das Buch bietet gute Unterhaltung und den einen oder anderen Gänsehautmoment!

Weitere Meinungen zum Buch:

Tanja von Bibliofeles (5 von 5)
Gina von Buchherz (5 von 5)
Nicole von Zeit für neue Genres (3 von 5)



Kommentare:

  1. Hallo Jessi,

    endlich hast du es auch gelesen und schön, dass es dir gefallen hat! Ich bin absolut bei dir. Mit den wechselnden Perspektiven hatte ich auch etwas Probleme und es war nicht alles rund an der Story. Trotzdem war der Gänsehauteffekt da und ich habe es total gern gelesen.

    Liebe Grüße & einen schönen Feiertag!
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole :D

      Ich hatte deine Rezension ja auch gelesen, du warst ja etwas kritischer und ich kann dich auch echt verstehen. Besonders der Einstieg war echt etwas schwierig, aber dennoch ist es eine Geschichte, die wenigstens Atmosphäre besitzt - auch wenn die Story selbst nicht besonders neu ist! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Halloechen!
    Ich habe Winter People letztes Jahr gelesen und fand es auch richtig gut. Die meisten Bücher von Jennifer MacMahon haben mir gut gefallen, wie "Das 5. Opfer" oder "Das Mädchen im Wald".
    Viele Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melli :D

      ICh wusste gar nicht, dass die Autorin noch mehr Bücher hat! :D Da muss ich wohl mal stöbern gehen! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  3. Hallo Jessi,

    schön, dass dir das Buch gefallen hat. Ich habe es vor einigen Jahren gelesen, als es gerade raus kam und hab es auch gut in Erinnerung. Besonders atmosphärisch fand ich es echt toll. Ich meine ich habe auch 4 Sterne damals vergeben.

    "The Returned" habe ich als Buch übrigens gerade aus der Bibliothek da und für diesen Monat auf meiner Leseliste. Ich bin gespannt, wie das Thema dort umgesetzt wurde.

    Viele Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Verlinkung :-) und: O MEIN GOTT! ICH LIEBE DAS DESIGN DEINES BLOGS *_*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verlinke tolle Blogs immer wieder gerne 💕 und es freut mich, dass dir mein Blogdesign gefällt 💖💖

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))