Samstag, 3. Juni 2017

[Monatsrückblick] Mein Lesemonat Mai

Der Monat Mai war für mich ein recht anstrengender Monat. Das lag nicht nur daran, dass mein
mittlerweile viertes Buch mit dem Titel "Finsterhoven" erschien und die gewohnten Selbstzweifel wieder Einzug hielten, sondern auch an vielen Entscheidungen, die getroffen werden mussten. Unter anderem werde ich bald umziehen, allerdings ist hier die Zukunft noch recht ungewiss - ich hoffe aber, dass ich weiterhin bloggen und natürlich schreiben kann.

Aufgrund dieser "Überschwemmung" mit persönlichen Problemchen war mein Lesemonat Mai nicht besonders intensiv. Es gab dennoch einige Bücher, die mich begeistern konnten und die ich hier gerne noch einmal Revue passieren lassen möchte.

Besonders stolz bin ich darauf, endlich mal ein paar Klassiker in Angriff genommen zu haben und großen Spaß hatte ich wieder bei einer gemeinsamen Leserunde mit tollen Bloggerkolleginnen! Auch wenn uns allen das Buch nicht wirklich gefallen hat, macht es doch immer wieder Spaß sich über Geschichten auszutauschen!

Im Mai habe ich insgesamt 10 Bücher gelesen.

Klassiker

Sherlock Holmes, Der Hund von Baskerville - Sir Arthur Conan Doyle (5 von 5)
Emma - Jane Austen (5 von 5)
Oliver Twist - Charles Dickens (4 von 5)

Roman

To all the boys I`ve loved before - Jenny Han (5 von 5)
Die Fliederinsel - Sylvia Lott (4 von 5)
Der letzte erste Blick - Bianca Iosivoni (2 von 5)
Fireman - Joe Hill (2 von 5)

Thriller 

Erlösung - Jussi Adler-Olsen (4 von 5)
The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. - JP Delaney (3 von 5)

Spiele-Comic

Spiele-Comic Krimi: Sherlock Holmes 01 von Pegasus (5+ von 5)





Das Highlight in diesem Monat war dieses Mal kein "normales" Buch, sondern mein allererster
Spiele-Comic, den ich auf Lovelybooks mit anderen gelesen habe. Hier gibt es vier Fälle, die der Leser als Dr. Watson oder als Sherlock Holmes lösen muss. Die Rätsel und Verstrickungen haben es echt in sich und ich war hellauf begeistern, wie gut so ein Spiele-Comic funktioniert und wie viel Spaß ich beim Lösen der Fälle hatte.

Cover © Pegasus Spiele




Eigentlich gab es mehrere Überraschungen in diesem Monat, doch die größte war wohl die Tatsache, dass ich tatsächlich drei Klassiker gelesen habe! "Emma" von Jane Austen hat mich bestens unterhalten und endlich habe ich zusammen mit Sherlock Holmes auch das Rätsel um den "Hund von Baskerville gelöst"!

Cover © dtv




Leider gab es diesen Monat auch zwei Flops. Zum einen hat mich "Der letzte erste Blick" von Bianca Iosivoni sehr enttäuscht, da die Geschichte kaum Emotionen für mich bereit hielt. Zum anderen war ich von Joe Hills neuem Buch maßlos frustriert, was ich im Vorfeld echt nicht erwartet hätte. Joe Hill als mein Monatsflop zu bezeichnen fühlt sich irgendwie nicht gut an, aber ich kann leider nichts an der Tatsache ändern, dass mich das Buch mit seinen 900 Seiten echt gequält und gelangweilt hat!

Cover © Heyne


Und nun zu euch, ihr Bücherverrückten! Wie sah euer Monat aus? Gab es auch so ein Buch, das euch so richtig frustriert hat?

Kommentare:

  1. Liebe Jessi,
    du hattest einen sehr interessanten Monat! Nochmals gratuliere zu deinem vierten Roman!
    Ich sollte auch endlich mehr Klassiker lesen, die ich als Jugendliche wirklich geliebt habe. Einge sind aber noch immer ungelesen...das sollte ich mal anpacken, wenn mich nicht immer diese bösen Neuerscheinugen so reizen würden...;)
    Der Spiele-Comic bei LB hört sich interessant und lustig an!
    Ich wünsche dir einen schönen Lesmonat Juni!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Martina :D

      Vielen lieben Dank! :D Und ja, Klassiker sind echt toll, ich konnte mich lange Zeit auch nicht dazu motivieren, mehr davon zu lesen, aber seit einer gemeinsamen Leserunde zu "Herr der Fliegen" bin ich irgendwie auf den Geschmack gekommen! :D Vielleicht sollten wir wieder mal so eine Klassiker-Motivations-Runde machen! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Huhu Jessi!
    Wow, dafür, dass bei dir soviel los ist sind 10 Bücher doch echt klasse! Ich wußte gar nicht, dass "Finsterhoven" dein Werk ist. Nun ist es natürlich direkt näher in Augenschein genommen worden und auch auf meine Wunschliste gewandert! Hey, warum Selbstzweifel?
    Die Klassiker sind für mich gerade auch ein größeres Thema geworden. Ich will unbedingt mehr Klassiker lesen, da sie sich manchmal als versteckte Schätze herausstellen und ich gerade auch manchmal ein bisschen anspruchsvollere Bücher lesen mag. Ich hoffe, dass sich das bald einpendelt, der Wille ist da;-)Dass du drei Klassiker in einem Monat dabei hattest finde ich genial und das bewundere ich sehr, da sie sich ja meist nicht so "weglesen" lassen, wie andere Titel. Empfindest du das auch so?
    Ich wünsche dir, dass sich bzgl. Umzug etc alles gut regelt und du immer ein wenig Zeit fürs schreiben und bloggen findest! Ich würd dich sonst sehr vermissen!
    Liebe Grüße und schöne Pfingsttage wünscht dir, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS. Etwas frustrierend war für mich im Mai ein Buch mit Gedichten von Kurt Tucholsky. Das war einfach gar nichts für mich, daher ist es auch "nur" eine Buchvorstellung zum Titel geworden. War absolut nicht meins, obwohl ich Gedichte gerne mag!

      Löschen
    2. Hi Petra :D

      Vielen lieben Dank für deine lieben Worte, es ist so toll, solche Bloggerkollegen zu haben! Nur aus diesem Grund macht das Bloggen und der ganze Austauscht solchen Spaß! :D

      Und Ja, Selbstzweifel kommen bei mir echt nach jedem Buch auf, es ist wohl der bekannte Autoren-Blues! :D Aber da muss man irgendwie durch :D

      Klassiker sind echt toll! :D Ich weiß aber, wie schwer es ist, sich zu motivieren! Mein Wille war auch lange Zeit da, aber Klick hat es erst nach einer gemeinsamen Leserunde zu "Herr der Fliegen" gemacht, gemeinsam motiviert es sich einfach besser! :D Vielleicht hast du ja auch mal Lust, so eine Leserunde zu machen oder daran teilzunehmen? :D Dann treten wir uns gegenseitig in den Po, was Klassiker betrifft! :D Ich sehe es nämlich auch so, die lesen sich nicht so einfach "weg", sondern man braucht meistens echt eine ganz andere Konzentration! Aber es lohnt sich!

      Und vielen Dank für deine Wünsche! :D

      Liebe Grüße und dir auch schöne Pfingsten! :D

      Jessi

      Löschen
    3. Huhu Jessi!
      Danke für deine Antwort:-)
      Ah gut, dass es mit den Klassikern nicht nur mir so geht. Ja ich habe auch bei vielen Titeln den Eindruck, dass sich die Geschichten echt lohnen könnten. Ich finde es auch so faszinierend, dass die Themen schon so alt und teilweise doch noch sehr aktuell sind!
      "Herr der Fliegen" kenne ich nur vom Titel, das schau ich mir mal näher an. Welches wird denn dein nächster Klassiker?
      Ich werd dein neues Buch auf jeden Fall lesen. Da freu ich mich drauf!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  3. Huhu Jessi,
    auch von mir erstmal einen herzlichen Glückwunsch zum vierten Roman. :o)

    Also ich finde mit 10 Büchern hast du doch ganz schön ordentlich gelesen. Ich schaffe im Monat gerade mal so ca. 6 Stück (wenn*s gut läuft ;o)).

    Der Spielecomic klingt wirklich sehr interessant. Ich habe bislang nur Spielebücher gelesen, aber eben noch nicht in Comicform. Vielleicht wären solche Spielebücher ja auch was für dich, wenn du gerade so auf den Geschmack gekommen bist? Ich kann dir in dieser Hinsicht den Mantikore-Verlag empfehlen, der sich diesem "Genre" verschrieben hat.

    Was die Klassiker angeht: Ich nehme mir auch immer vor mehr Klassiker zu lesen, aber irgendwie scheitert es oft an der Umsetzung. Es gibt einfach zu viele Bücher und zu wenig Zeit. Aber Emma ist (nicht zuletzt wegen deiner Rezension) ein Buch, was ich auf jeden Fall im Auge behalten werde.

    Ganz liebe Grüße
    sendet dir
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    ich finde 10 Bücher sehr erfolgreich, aber das ist ja bei jedem relativ. Ich lese so im Durchschnitt auch meistens so 6 Bücher. Wenns richtig gut läuft 8, aber mehr schaffe ich nie, was aber auch nicht schlimm ist, denn man will ja auch noch Zeit für anderes haben.

    Und "Fireman" war ja auch ein ziemlicher Wälzer. Das kann man locker als 2 zählen ;)
    Außerdem ja auch nicht unbedingt sooo fesselnd. Ich bin froh es in der Leserunde gelesen zu haben und so wenigstens einen Drang gehabt zu haben, damit fertig zu werden. Allein hätte ich wahrscheinlich ewig dran gelesen.
    Und ich habe durch die Leserunde jetzt deinen Blog entdeckt, den ich vorher noch gar nicht kannte.

    Viel Lesespaß im Juni,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Übrigens sieht Finsterhoven echt toll aus. Ich habe es mir gerade mal genauer angeschaut und es hat auf jeden Fall ein reizvolles Setting. Ich werde es mir auf jeden Fall mal vormerken.

      Löschen
    2. Hi Julia :D
      Es kommt ja auch nicht auf die Anzahl an, viel wichtiger ist der Spaß, den man mit den Büchern hatte! :D

      "Fireman" war echt ein Wälzer und zäh zudem, ich würde es fast als 5 Bücher zählen! :D Ich hatte mich auch durchgequält, die Leserunde hat da echt geholfen, durchzuhalten! :D

      Und danke! :D Schön, dass dir Finsterhoven gefällt! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))