Donnerstag, 9. März 2017

[Rezension] Eden Summer - Liz Flanagan

Titel: Eden Summer
Autor:  Liz Flanagan
Genre: Jugendroman
Bereits gelesene Bücher der Autorin: keins
Cover und Inhaltsangabe © Aladin



"Obwohl die schüchterne Jess und die allseits beliebte Eden so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht, kann nichts die beiden trennen. Bis Eden eines Tages spurlos verschwindet! Die Suche nach der vermissten Freundin konfrontiert Jess bald mit dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit, und dann ist da noch Liam, Edens Freund, mit dem Jess mehr verbindet als sie wahrhaben will."




Da ja im Moment unsere Blogtour zu "Eden Summer" von Liz Flanagan läuft, möchte ich euch meine Rezension zu diesem Buch nicht vorenthalten. Die Geschichte rund um die vermisste Eden hat mich auf jeden Fall mitgenommen. Sie ist sehr emotional und tiefgründig, auch wenn der Schreibstil doch recht einfach gehalten ist.

Liz Flanagan lässt den Leser hier noch einmal den Sommer von Eden spüren, ihre Veränderungen und Momente, die vielleicht zu ihrem Verschwinden beigetragen haben könnten. Durch die wirklich tollen Charaktere, die für mich das Highlight in diesem Buch waren, konnte ich beim Lesen mitfühlen. Ich mochte die tiefe Verbundenheit zwischen Jess und Eden.




- Jess -

Jess ist unsere Protagonistin, die uns durch die Geschichte führt. Zu Beginn ist Eden bereits verschwunden und Jess macht sich auf die Suche nach ihr. Eden und sie verbindet eine tiefe Freundschaft, obwohl beide wohl verschiedener nicht sein könnten. Jess wird von ihrem Umfeld als "Goth-Girl" wahrgenommen, liebt zerrissene Kleidung und hat knallrotes Haar. Sie lebt ihr Leben so wie sie es will und wird deswegen auch von Eden bewundert.

So unnahbar und tough Jess auch wirken mag, so zerbrechlich ist sie seit einem schlimmen Erlebnis. Sie lässt sich nicht mehr von anderen Menschen berühren und als Leser hat mich ihre Geschichte besonders mitgenommen. (Fast schon mehr als jene von Eden!!!)

Ich mochte Jess sehr, sie ist auf der einen Seite eine Kämpferin, doch auf der anderen Seite sehr nachdenklich.

- Eden -

Edens Verschwinden zu Beginn des Buches lässt den Leser erst einmal ratlos zurück, denn wir kennen dieses Mädchen ja nicht, wissen nur, dass ihr Jess sehr viel bedeutet. Nach und nach lernen wir aber auch jene Eden kennen, die eigentlich zwei Seiten hat.

Eden hat ihre Schwester Iona bei einem Unfall verloren und gibt sich selbst die Schuld dafür. Obwohl die beiden Geschwister sich nicht ausstehen konnten (oder gerade deshalb!) trauert Eden ungemein und verwandelt sich in ein Alkoholtrinkendes Frack, das nichts mehr von ihren unbeschwerten "alten Ich" hat!

Edens Geschichte hat mich auf jeden Fall mitgenommen, auch wenn ich gestehen muss, dass ich Jess als Charakter interessanter fand und ich Edens Handlungen teilweise nicht so recht nachvollziehen konnte!




"Eden Summer" ist ein emotionales und tiefgründiges Buch, das mich, wie zuvor erwähnt, besonders durch die Charaktere überzeugen konnte. Die Geschichte handelt von einer tiefen Freundschaft, aber auch von Liebe, einem "dunklen Geheimnis" und der spannenden Suche nach Eden. Besonders gefallen haben mir die ständigen Rückblicke, in denen Jess sich an Momente mit Eden erinnert hat. Nach und nach lernen wir Eden so kennen und alles fügt sich wie ein Puzzle zusammen.

Jess war ein Charakter, den ich gleich in mein Herz geschlossen habe. Sie hat mich mit ihrer Art berührt, alles für ihre beste Freundin zu tun und gleichzeitig alles wegzustecken, nur damit es Eden gut geht. Die Momente des Sommers haben gezeigt, wie viel die Mädchen füreinander empfinden und wie tief ihre Verbundenheit ist! Das hat mich auf jeden Fall mitgenommen und ich konnte Jess verstehen, die Eden um jeden Preis lebendig wiedersehen wollte.

Leider muss ich jetzt auch zu einer kleinen Kritik kommen, denn das Familiengeheimnis, das im Klappentext bereits angesprochen wird, löst sich für den Leser schon im ersten Drittel des Buches auf und nimmt daher jede Menge Spannung, denn ab einem bestimmten Zeitpunkt ist klar, worauf das alles hinausläuft. Eine gewisse Anspielung hätte es meiner Meinung nach nicht geben sollten.

Alles fügt sich im Laufe der Geschichte zusammen und die Vergangenheitsstränge haben mich tatsächlich mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle genommen. Das letztendliche Ende war allerdings durch das Wissen, das ich als Leser schon zu Anfang hatte, dann leider etwas schwach. Dennoch kann ich das Buch aber aufgrund der tollen Charaktere und der sensiblen Geschichte rund um Verlust, Trauer und den Mut, wieder nach vorne zu blicken, empfehlen!




"Eden Summer" hat aufgrund der toll ausgearbeiteten Charaktere begeistern können. Die Geschichte
ist intensiv, emotional und tiefgründig, auch wenn das Geheimnis zu schnell zu durchschauen ist!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))