Sonntag, 26. Februar 2017

[Rezension] Tagebuch eines Vampirs 4: In der Schattenwelt - Lisa J. Smith

Titel: Tagebuch eines Vampirs 4
Autor:  Lisa J. Smith
Genre: Fantasy
Bereits gelesene Bücher der Autorin: Tagebuch eines Vampirs 1-3, Das dunkle Spiel Band 1
Cover und Inhaltsangabe © Weltbild

Achtung! Das ist Band 4 einer Reihe. Rezension enthält Spoiler aus den vorherigen Teilen!



"Mit dem Tod Catarinas scheint das Böse in Fell’s Church endgültig begraben zu sein. Doch auch Elena hat ihre Liebe zu Stefano bitter mit dem Leben bezahlt. Gefangen in einer Schattenwelt, spürt sie, dass das Grauen noch lange kein Ende hat: Ihr Geist wird von einer furchtbaren Macht gebannt, und die hat es auch auf ihre irdischen Freunde abgesehen! Zur Tatenlosigkeit verdammt, empfängt Elena die verzweifelten Hilferufe ihrer telepathisch begabten Freundin Bonnie, denn über Fell’s Church ist das Unheil bereits hereingebrochen – und hat sich mit der hübschen Sue schon das erste Menschenleben einverleibt! Elena weiß: Diese unheilvolle Macht ist die älteste, stärkste und gefährlichste, mit der sie es je zu tun hatten. Und es gibt nur eine Möglichkeit, sie zu besiegen: Wenn Stefano und Damon ihre Feindschaft – die das Böse aus Rache für die Jahrhunderte zurückliegende Vergangenheit unbarmherzig aufs Neue schürt – überwinden und Seite an Seite kämpfen. Doch der Hass sitzt tief und das Grauen hat viele Gesichter …"




Da ich die letzten Tage auf ein anderes Buch gewartet habe, musste ich spontan ein eher dünnes Büchlein zwischenschieben. Ich habe die Chance genutzt, endlich einmal den vierten und für mich erst einmal letzten Teil der "Tagebuch eines Vampirs" - Reihe zu lesen, denn wie ja einige von euch vielleicht mitbekommen hatten, habe ich vor gut einem Jahr die ersten Bücher dazu gelesen, die Reihe aber nie sonderlich gut gefunden.

Positiv muss ich der Autorin aber zugutehalten, dass sie sich mit jedem Teil gebessert hat. Stilistisch fand ich besonders den ersten Band grausig. Zwar bin ich immer noch kein Fan (und werde es wohl auch nie sein) von ihrem Schreibstil, aber ich möchte dennoch erwähnen, wie enorm er sich verbessert hat!

Da Elena ja im zweiten Band gestorben ist, geht es nun mit Bonnie und ihrem Freundeskreis weiter und das hat der Geschichte eigentlich auch sehr gut getan, denn Elena fand ich als Charakter doch recht unnahbar und von der Art her eher langweilig. Dennoch muss ich aber sagen, dass ich auch in diesem Band weder Stefano, noch Damon Sympathien bei mir sammeln konnten!




"Dramatisch, packend und hochromantisch" - Dieses Versprechen macht der Klappentext und für mich passend diese drei Beschreibungen nicht zu dieser doch recht einfach geschriebenen Reihe. Ich bin ein großer Vampirfan und ja, ich liebe die "Biss"-Bücher und stehe auch dazu. Die "Tagebuch eines Vampirs"- Reihe war hingegen nichts für mich, aber dennoch habe ich durchgehalten! Am Spannendsten fand ich tatsächlich den zweiten Teil, der für mich indirekt aber auch gleichzeitig das Ende der Geschichte war, denn danach ging es doch von der Handlung nur noch auf Sparflamme weiter ...

Die Handlung im vierten Teil lässt sich schnell zusammenfassen: eine böse Bedrohung lauert in Fell`s Church und Elena, als Geist natürlich, versucht ihre Freunde zu warnen und bringt schließlich alle zusammen, damit diese das Böse bekämpfen. In diese Band kommt neben den Vampiren auch noch ein anderes Wesen vor, das irgendwie viel zu klischeebeladen ist. (Und ja, es ist genau das Wesen, was ihr jetzt in diesem Moment denkt! :P)

Abschließend kann ich sagen, dass ich besonders das Ende hier seltsam fand. Muss das sein? Muss die Reihe unnötig in die Länge gezogen werden? Spannend fand ich diesen Teil nicht, für mich war die gesamte Reihe eher Durchschnitt und nur eine ganz nette und kurze Unterhaltung für Zwischendurch!




Ich möchte hier auf eine Bewertung verzichten, denn ich glaube es ist deutlich geworden, wie wenig mir die Reihe zugesagt hat! Für mich war der vierte Teil jetzt ein Abschied von dieser Story, die mich leider nicht in sich abtauchen ließ!



Kommentare:

  1. Hallo Jessi,
    ohje, ich habe bislang noch nicht eine Rezension zu dieser Reihe gelesen, die das Buch hochgelobt hat. Eigentlich sehr schade. Ich habe mir damals die erste Vampire Diaries Staffel gekauft, weil ich so viel Gutes darüber gehört hatte. Danach sind alle zu dem Zeitpunkt erhältlichen Staffeln sofort bei mir eingezogen. Ich war regelrecht süchtig nach der Geschichte.
    Ganz besonders haben mir hier die Darsteller und auch die Liebesgeschichte von Elena und Damon gefallen. Auch was die Spannung angeht, wurde es nicht langweilig. Mit der letzten Staffel (ohne Elena) tue ich mich jetzt auch sehr schwer. Ich habe sie gerade erstmal wieder auf Eis gelegt.

    In dieser Suchtphase war ich auf jeden Fall drauf und dran mir die Bücher zu kaufen, um noch etwas in der Geschichte verweilen zu können. Die negative Rezensionen haben mich dann aber doch abgeschreckt.

    Hast du die Serie gesehen? Wie findest du sie im Vergleich zu den Büchern?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja :D

      Also ich muss sagen, dass ich die Serie nie weiter verfolgt habe, obwohl sie mir um Längen besser gefalle hat ... Aber irgendwie muss ich sagen, dass ich Elena nie mochte und auch Damon und Stefan nicht so meins waren. Was echt seltsam ist, da ich eigentlich Vampire immer cool finde! :D Ich bin ja totaler Fan von "Supernatural" und ich glaube, irgendwann werde ich der Serie noch eine Chance geben! Sie soll ja echt gut sein im weiteren Verlauf! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
    2. Hallo Jessi,
      damals haben mir so viele von Damon vorgeschwärmt. Als ich ihn dann gesehen habe, dachte ich: "... Hm... warum mögen die den alle so?" ;o) Es hat dann aber nur noch ein paar Folgen gedauert und ich wusste warum. Ich glaube ich habe auch fast oder sogar gut die erste Staffel gebraucht und dann war ich ... süchtig ;o)

      Stefan mochte ich auch nie wirklich so gerne. Den fand ich eher störend, weil er ja der Beziehung Elena Damon immer im Wege stand. Obwohl er natürlich charakterlich kaum Defizite hatte.

      Supernatural habe ich noch nicht gesehen. Aber ich habe schon oft überlegt mal hineinzuschnuppern.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Hi Tanja :D

    Ja, haha, ich habe wohl noch zu wenig Folgen gesehen (Ich glaube, ich habe nach 3-4 aufgehört), denn ich fand Damon einfach nur schmalzig und er strahlte für mich dieses Bad Boy - Image nicht besonders gut aus und Stefan ... Naja, er ist irgendwann dann im Gegensatz zu brav gewesen xD Ich glaube, ich hätte mich für keinen von beiden entschieden *lach* :D

    Aber ja, ich sollte echt mal weiterschauen, mit manchen Serien muss man echt erst mal warm werden! :D Und Supernatural ist echt genial, für mich die beste Serie ever! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))