Montag, 10. Oktober 2016

[Rezension] Shining - Stephen King

Titel: Shining
Autor: Stephen King
Genre: Horror
Verlag: Bastei Lübbe
Bereits gelesene Bücher des Autoren: Es, Das Geheime Fenster/Der geheime Garten, Todesmarsch, Das Mädchen, Joyland, Mr. Mercedes, Carrie, verschiedene Kurzgeschichtenbände
Cover und Inhaltsangabe © Bastei Lübbe



"Ein Hotel in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit Psycho-Problemen, bekommt den Job als Haumeister, um den er sich beworben hat. Zusammen mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny reist er in den letzten Tagen des Herbstes an. Das Hotel "Overlook" ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren. Mit Shining gelang Stephen King ein moderner Klassiker des Grauens, ein Buch, das die Ängste unserer Zeit erfasst und jeden Leser in seinen emotionalen Grundfesten erschüttert."




Häh? Wieso grabe ich denn hier plötzlich uralte Schinken vom Meister des Horrors aus? Ganz einfach: Die letzten Monate waren in Punkto Horror einfach nur Käse. In diesem Genre konnte mich nichts begeistern und ich habe mich gefragt, ob ich einfach zu abgebrüht bin oder aber die Atmosphäre einfach nicht mehr so ist, wie ich es von einem guten Horrorbuch erwarte.

"Shining" habe ich natürlich als großer King-Fan der ersten Stunde natürlich bereits gelesen - und das ist jetzt über 13 Jahre her! Natürlich kenne ich den Film beziehungsweise die Filme und wusste daher, was mich von der Story erwartet, doch dennoch war die Atmosphäre, die ich lange Zeit in Büchern vermisst habe, wieder da!

Stephen King schreibt meiner Meinung nach einfach einzigartig. Klar, gibt es in allen seiner Bücher Längen, aber er schreibt mit einer Ehrlichkeit und Leidenschaft, die mich schon als Kind in den Bann gezogen hat. Und ja, so klischeehaft es klingt, Kings Bücher und seine Liebe zum Schreiben haben bei mir den Wunsch geweckt, ebenfalls Schriftsteller zu werden! Also vielen Dank an Stephen King an dieser Stelle! ;)




Ich denke, über die Story und die Charaktere von Shining brauche ich hier nicht viele Worte verlieren. Wer das Buch nicht kennt, hat wohl zumindest schon einmal den Film gesehen. Von der Story her war ich überrascht, wie viel mir doch noch im Gedächtnis geblieben ist. Im selben Atemzug habe ich aber feststellen können, dass ich als Teenie so manche Anspielungen noch nicht verstanden habe! Deswegen bin ich nun froh, das Buch noch einmal gelesen zu haben.

Jacks Wahn und die Geschichte seines Sohnes mit der Gabe des Shinings finde ich noch immer originell. Das Besondere an diesem Buch ist aber meiner Meinung nach das Overlook Hotel mit seinen Geschichten, Geheimnissen und Geistern! Stephen King hat sich von einem echten Spukhotel, dem Stanley Hotel, inspirieren lassen, indem er selbst eine Nacht verbracht hat, aber nie jemanden erzählt hat, was in dieser geschah. Wir als Leser können aber froh sein, dass er sich von seinen Erlebnissen hat beflügeln lassen und so das Overlook Hotel erschaffen hat.

Stephen King schildert in "Shining" seine eigenen Erfahrungen mit Schreibblockaden und natürlich dem Alkoholismus. Das machen seine Bücher so glaubhaft und seine Charaktere so lebendig. Ich bin froh, das Overlook Hotel in diesem bitterkalten Winter noch einmal betreten zu haben, denn das Buch hat mir wieder einmal gezeigt, dass gute Geschichten eine echte und spürbare Atmosphäre ausstrahlen und es immer noch Bücher gibt, in denen man komplett abtauchen und sich einfach gruseln kann!




Das Overlook Hotel wird für mich immer ein Ort des echten Horrors bleiben! Stephen King hat mich mit diesem uralten Werk auch beim zweiten Lesen begeistern können!

Ich vergebe 5 von 5 Käseratten mit Extrakäse!


Kommentare:

  1. Hi Jessi!

    Oooohja, Shining ist eines meiner Lieblingsbücher! Die guten, alten King-Klassiker. Jetzt hätte ich wirklich Lust, das Buch auch nochmal aus dem Regal zu zücken. Atmosphäre und der besondere Grusel fehlen dem aktuellen Horror leider sehr oft.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Patricia,

      ja das stimmt leider, bei den heutigen Horrorbüchern fehlt tatsächlich meist die Atmosphäre. Ich frage mich mittlerweile echt woran es liegt! Ich finde, Stephen Kings ältere Bücher auch immer noch viel besser als seine neueren!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Hallo Jessi,

    das hast du richtig schön geschrieben. Es stimmt, richtige Grusel- bzw. Horror-Atmosphäre bringen derzeit die wenigstens Bücher mit. Daher bin ich auch nach wie vor Stephen King treu, weil sonst es sonst kaum jemand so drauf hat, mir Angst zu machen. XD

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole :D

      Ich finde nur, die Atmosphäre in seinem neuen Büchern ist auch nicht mehr mit den älteren Sachen zu vergleichen. Aber er ist wohl einfach "erwachsen" geworden! ;) Der Stil verändert sich ja auch im Laufe der Zeit! ;D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  3. Huhu Liebes! ^^
    Mensch, gelesen habe ich das noch nicht, aber schon zig-fach als Film gesehen. :) Und es ist immer wieder gut.
    Schön, dass dir das Buch den guten alten Horror wieder etwas näher bringen konnte. ^^

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi :D

      Ja, der Film ist auch toll :D Beziehunsgweise die Filme, aber die Atmosphäre im Buch ist noch krasser! :D

      Ich bin echt schon so auf Horror-Entzug, dass ich alte Schinken ausgraben muss! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))