Montag, 13. Juni 2016

[Rezension] In Liebe, Agnes - Håkan Nesser

Titel: In Liebe, Agnes
Autor: Håkan Nesser
Genre: Roman, Krimi, Psychothriller
Verlag: btb
Seitenzahl: 160
Cover und Inhaltsangabe ©  btb



"Ein Dreiecksverhältnis, das tödlich endet: Agnes und Henny sind alte Schulfreundinnen, die sich seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen haben. Auf der Beerdigung von Agnes' Mann treffen sie sich wieder. Zögerlich beginnen sie sich erneut anzunähern, schreiben zunächst Briefe, vertrauen einander alte Geheimnisse an. Schritt für Schritt nähern sie sich dabei einem gefährlichen Komplott, detailversessen planen sie einen heimtückischen Mord. Doch eine von beiden spielt falsch ..."




Zu meiner Schande muss ich gestehen, noch nie ein Buch von Håkan Nesser gelesen zu haben. Dass ich etwas verpasst habe, ist mir jetzt nach dem Lesen dieses Buches klar geworden. Håkan Nesser besitzt einen sehr eindringlichen Schreibstil, den ich wahrlich bewundere. Er schafft es, mit kurzen Sätzen eine Person mit Leben zu füllen und sie menschlich erscheinen zu lassen. Desweiteren ist er ein Meister der Wendungen und kleinen Überraschungen, wobei er dem Leser jedoch kleinste Details hinterlässt!

"In Liebe, Agnes" ist eine Art Briefroman, der die Korrespondenz zweier Frauen beschreibt, die einst Freundinnen gewesen waren. Ich liebe Briefroman, weiß als Autor aber auch, wie schwer es ist, diese zu verfassen und glaubwürdig erscheinen zu lassen. Håkan Nesser entscheidet sich hier für einen Mittelweg und lässt seine Protagonisten auch in Rückblicken erscheinen.




- Agnes -

Agnes bekommt eines Tages einen Brief von Henny, einer alten Schuldfreundin. Die beiden standen sich einst sehr nahe, doch haben sich dann aus den Augen verloren. In Rückblenden wird erzählt, wie die Beziehung zwischen Agnes und Henny in der Vergangenheit ablief. Als Leser erfahren wir so, wie sich die beiden kennenlernten und welche brenzligen Situationen sie zusammen meistern mussten.

Agnes selbst hat ihren Mann verloren und hat jetzt einige finanzielle Schwierigkeiten. Da kommt Hennys Angebot ganz recht. Agnes soll Hennys Ehemann töten. Wird sie sich drauf einlassen?

- Henny - 

Henny erscheint erst nur durch ihre Briefe an Agnes. Sie hat herausgefunden, dass ihr Mann David eine geliebte hat und beschließt daher, ihn umzubringen beziehungsweise ihn umbringen zu lassen. Dies ist der Grund, warum sie sich per Brief an ihre ehemalige Freundin Agnes wendet. Ein guter Plan?

Ich hielt Henny selbst erst einmal für ein wenig egoistisch, aber das ändert sich im Laufe der Geschichte. Wir bekommen immer mehr Einblick in die Vergangenheit und nach und nach konnte ich mit Henny selbst sogar mitfühlen. Hier an dieser Stelle möchte ich aber nicht mehr verraten, um euch nichts vom Inhalt wegzunehmen!




Mein erstes Buch von Håkan Nesser wird definitiv nicht mein letztes gewesen sein. Allein der Schreibstil hat mich zum Staunen gebracht. Innerhalb weniger Seiten wurde ich von der Geschichte in den Bann gezogen und habe voller Spannung den Briefwechsel der beiden Frauen beobachtet. Briefe werden in der heutigen Zeit ja nicht mehr allzu oft geschrieben, dabei ist es wirklich ein schönes Hobby und bietet so viel Platz für Privates und auch Intimität.

Den Briefwechsel empfand ich als sehr eindringlich, obwohl es letztendlich nicht viele Briefe waren, die die beiden wechselten. "In Liebe, Agnes" ist ein Kurzroman, den ich innerhalb von zwei Tagen ausgelesen hatte und der mich auch zwischen dem Lesen begleitet hat. Es ist eine eindringliche Geschichte, die auf den nur 160 Seiten ein enormes Tempo an den Tag legt, dass ich kaum aufhören konnte.

Es gibt im Laufe des Buches einige Wendungen und Überraschungen. So habe ich zwar mit einem ähnlichen Ende gerechnet, fand aber dennoch die letztendliche Auflösung sehr originell. Jetzt kann ich nur hoffen, dass die restlichen Bücher des Autoren ein ähnlich hohes Niveau besitzen!




Ein Kurzroman mit hoher Spannung und einigen Wendungen. Ich würde sagen, Håkan Nesser hat einen neuen Leser für sich gewinnen können!

Ich vergebe 5 von 5 Käseratten.



Kommentare:

  1. Huhu Jessi,

    den Autoren kannte ich bisher noch gar nicht, aber dieses Buch klingt wirklich sehr vielversprechend :) Ab damit auf die WuLi.

    Liebste Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  2. Und hast du schon ein weiteres Buch vom Autor gelesen?

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))