Freitag, 15. April 2016

[Rezension] Weil du lügst - Sophie McKenzie

Titel: Weil du lügst
Autor: Sophie McKenzie
Genre: Thriller
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 461
Cover und Inhaltsangabe ©  Heyne


Ich bedanke mich ganz herzlich bei Heyne für das Rezensionsexemplar!




"Emily und Jed sind glücklich verlobt und verbringen ihren Urlaub mit Jeds Kindern Lish und Dee Dee auf Korsika. Als Dee Dee eines Abends über Kopfschmerzen klagt, gibt Emily ihr eine Schmerztablette. Am nächsten Morgen ist Dee Dee tot. Vergiftet. Kurz darauf erhält Emily eine SMS: Das Gift war für sie bestimmt. Ein mörderisches Spiel um Lüge und Verrat beginnt ..."




Sophie McKenzie ist keine Unbekannte für mich. Ich habe vor langer, langer Zeit bereits ein Buch von ihr gelesen. Zwar kann ich mich nicht mehr an die Story erinnern, aber dennoch habe ich den Schreibstil bei diesem Buch sofort wiedererkannt.

"Weil du lügst" ist recht einfach geschrieben. Es ist ein Thriller, der ohne große Umschreibungen auskommt und auf Charakterentwicklung und Charakterinteraktion setzt. Zwar wirkten auf mich einige Stellen sehr konstruiert, aber das passiert als Autorin wohl manchmal, wenn man die Geschichte in eine bestimmte Richtung lenken will! An einigen Wendepunkten hätte ich mir hier aber eine andere Herangehensweise gewünscht, da mir doch hier und da ein wenig die Logik gefehlt hat!




 - Emily -

Emilys Geschichte beginnt schon in ihrer Kindheit. Die kleine, naive Emily verliert ihre Eltern und wird von ihrer älteren Schwester Rose großgezogen, die bei dieser großen Verantwortung sich selbst vergisst und ihr Leben praktisch für ihre Geschwister opfert.

Emily begegnen wir im Erwachsenenalter wieder. Sie ist mit einem älteren Mann verlobt und will ein paar schöne Tage mit dessen Kindern und ihren eigenen Geschwistern verbringen. Doch dann passiert etwas Schreckliches: Dee Dee. Jeds Tochter, wird Tod aufgefunden. In dem Schmerzmittel, dass Emily ihr zuvor gegeben hat, werden Zyankalispuren gefunden! Sollte in Wahrheit Emily umgebracht werden?

Ich empfand Emily zwar als interessanten Charakter, aber sie kam mir dennoch an manchen Stellen recht naiv vor, was wohl daran lag, dass sie ihre Eltern so früh verloren hat und von Rose, ihrer Schwester, sehr bemuttert wurde! Sie ist eine recht normale Frau, die aber gerne einmal die Augen verschließt, wenn die Wahrheit bereits vor ihr auftaucht!

- Jed -

Jed war eigentlich verheiratet, als er Emily kennengelernt hat, aber jetzt möchte er sich scheiden lassen und Emily so schnell wie möglich heiraten. Das ihre Beziehung nicht so perfekt ist, wie es auf den ersten Blick scheint, wird schnell klar.

Sympathie für Jed zu empfinden war mir kaum möglich. Er ist ein selbstverliebtes Arschloch und sein Umgang mit seiner molligen Tochter Dee Dee ist einfach das Letzte!

- Dee Dee -

Von Dee Dee erfahren wir im Laufe des Buches eine Menge in Form von Videotagebüchern, die sie hinterlassen hat. Dee Dee ist ein sehr schüchternes Mädchen, das sich selbst nicht mag, weil sie viel zu dick ist. Von ihrem Vater wird sie deswegen auch ständig runtergemacht und ihre Mutter interessiert sich gerade nur für Jed und seine neue Freundin!

Dee Dee tat mir beim Lesen furchtbar leid. Sie ist sehr naiv und tut so einige Dummheiten. Ich wäre am liebsten ins Buch gekrochen, um sie vor so einigen Dingen zu bewahren!

- Emilys Geschwister, Jeds Kinder -

Intrigen, Hass und Lügen spielen in diesem Buch eine große Rolle. Jeds Kinder scheinen Emily als neue Freundin ihres Vaters erst einmal zu akzeptieren, aber ist dies wirklich so?

Rose und Martin, die Geschwister von Emily, werden durch Rückblicke immer wieder durchleuchtet und nach und nach werden auch hier so einige Dinge aufgedeckt!




"Weil du lügst" von Sophie McKenzie ist ein Thriller ganz nach meinem Geschmack. Ich mag Intrigen und Geheimnisse in Büchern sehr und hier ist nicht alles, wie es auf den ersten Blick scheint!

Es beginnt mit Dee Dees Tod und ich war geschockt, wie wenig Trauer von der Seite des Vaters doch zu spüren war. Allgemein tat es mir weh, wie wenig das Schicksal des Mädchens doch Beachtung fand. Letztendlich ging es nur um das "Warum" und das fand ich beim Lesen sehr traurig.

Jed möchte den Hersteller der Schmerztabletten verklagen, denn für ihn steht fest, dass sie am dem Zyankali Schuld sind. Da wäre wir auch gleich beim Thema des Buches. Es geht um gefälschte Medikamente und die Folgen. Ich empfand es als sehr spannend, denn damit wird tatsächlich eine recht aktuelle Problematik angesprochen!

Den Klappentext empfand ich ein wenig irreführend. Diese SMS, die erwähnt wird, existiert tatsächlich, doch mit einer ganz anderen Bedeutung. Nach und nach setzt sich aber in Emilys Kopf fest, dass dieses Gift tatsächlich für sie bestimmt gewesen sein könnte und sie beginnt Nachforschungen anzustellen. Wollen Jeds Kinder oder gar seine Exfrau sie aus dem Weg schaffen?

Von der ersten Seite war ich von der Geschichte gefesselt. Besonders Dee Dees Videoaufzeichungen empfand ich als sehr spannend und schockierend. Leider verliert sich die Geschichte an einigen Stellen und mein einziger Kritikpunkt wäre die teilweise sehr konstruierte Handlung. Es gibt Momente, da habe ich nicht so recht verstanden, warum Person X und Person Y genau dies gerade tun, beziehungsweise warum eine Person am Ende einen besagten Gegenstand noch bei sich hat! (Ich möchte hier aber nicht spoilern!)




Trotz meiner kleinen Kritik kann ich aber sagen, dass mich "Weil du lügst" von Sophie McKenzie begeistern konnte. Ein spannender Thriller mit einigen Wendungen und einer spannenden, wenn auch traurigen Auflösung!

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.





Kommentare:

  1. Hey,
    das Buch klingt nach meinem Geschmack, Geheimnisse und Wendungen gefallen mir immer (auch wenn ich deine Kritik absolut verstehe, von Zeit zu Zeit wirken einige Wendungen konstruiert ;) ). Vielleicht wage ich mich demnächst mal an diesen Roman heran :)
    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jessi,

    ein Thriller voll Geheimnissen und Intrigen im familiären Kostüm könnte mal wieder etwas für mich sein. Grad wenn alles anders wird, wie es scheint und dabei nicht zu unglaubwürdig wirkt, das mag ich recht gern.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Jessi,

    ich glaube das Buch wandert auch auch meine Wunschleseliste :)
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))