Dienstag, 5. Januar 2016

[Rezension] Tagebuch eines Vampirs, Band 1: Im Zwielicht - Lisa J. Smith

Titel: Tagebuch eines Vampirs, Band 1: Im Zwielicht 
Autor: Lisa J. Smith
Verlag: Weltbild, cbt
Seitenzahl: 256
ISBN: 978-3570304976
Cover und Inhaltsangabe © Weltbild, cbt




"Eine dunkle Ahnung von drohendem Unheil überkommt die 17-jährige Elena, als sie eines sonnigen Morgens eine riesige schwarze Krähe entdeckt, deren Blicke sie unablässig wie aus Menschenaugen zu verfolgen scheinen … Doch kaum betritt Elena die Highschool, ist alle Angst vergessen, denn Hals über Kopf verliebt sie sich in den umwerfenden italienischen Neuzugang: Stefano. Zu ihrer großen Enttäuschung wirkt der zunächst alles andere als interessiert. Doch hinter Stefanos cooler Fassade brodelt es: Auch er ist Feuer und Flamme für die Highschool-Schönheit und schon bald kann er sich seinen leidenschaftlichen Gefühlen nicht mehr widersetzen. Noch ahnt Elena nicht, welch verhängnisvolles Schicksal ihr damit bevorsteht."




Nachdem ich in der letzten Zeit die "Pretty Little Liars"-Reihe gelesen hatte, habe ich nun Lust auf eine neue Buchreihe. Da ich weder die Serie zu "Vampire Diaries", noch die Bücher kannte, habe ich mich spontan entschlossen, es einfach einmal mit dem ersten Band zu probieren.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und ich kam schnell in die Geschichte rein. Schade fand ich, dass die unterschiedlichen Sichten von Stefano und Elena sich oft gleich lasen. Also die Art ist schon gleich und deswegen fiel mir das Umdenken bei manchen Abschnitten schwer. Auch muss ich gestehen, dass mir die Sicht von Elena besser gefallen hat. Hier werden auch ihre Tagebucheintragungen erwähnt und an einigen Stellen eingeschoben.




Ich kannte die Serie nicht, aber dennoch hätte ich bei der Protagonistin mit einem ganz anderen Charakter gerechnet. Elena ist schön und beliebt und sie ist sich ihrer Macht sehr wohl bewusst. Ihre Art hat mir zu Beginn nicht ganz so gut gefallen, denn sie ist doch jemand, mit dem ich mich einfach nicht identifizieren konnte. Aber das muss ja auch nicht sein. Ich finde es bemerkenswert, dass sich die Autorin hier für einen eher schwierigen Charakter entschieden hat, der vermutlich nicht alle Leser begeistern wird!

Elenas Gegenpart ist Stefano, der plötzlich neu an der High School ist. Natürlich verliebt sich Elena sofort in ihn und versucht ihn um den Finger zu wickeln, doch Stefano bleibt kühl und unnahbar. Für meinen Geschmack war Stefano ein wenig zu weich und schnörkellos, um so gespannter bin ich, seinen Bruder Damon in den nächsten Büchern kennenzulernen!




Das Buch ist leicht zu lesen und eignet sich meiner Meinung nach als gute "Zwischenlektüre"! Die Geschichte ist auf jeden Fall spannend und mitreißend, aber ich habe bei dem Buch gemerkt, dass gerade beim Stil und auch beim Spannungsaufbau noch viel Luft nach oben ist. Klar, dass Buch ist vor vielen Jahren in Deutschland erstmal als Mystery-Heftchen erschienen und genau deswegen ist alles sehr simpel gestrickt! (Was aber definitiv nicht schlecht ist!!!)

Die Geschichte ist auf jeden Fall süß und angenehm zu lesen. Ich konnte mir alles sehr genau vorstellen und nach der Hälfte mochte ich dann auch die eher schwierige Hautcharakterin. Leider hapert es an einigen Stellen an der Logik, besonders was Elenas und Stefanos plötzliche Liebe betrifft, aber bei Bella und Edward war es ja ähnlich. (Auch wenn ich dort im Vorfeld viel mehr Gefühle beim Lesen spüren konnte!)

Ich fand diesen ersten Band von "Tagebuch eines Vampirs" solide und sehr unterhaltsam. Über ein paar Dinge und Handlungen der Charaktere musste ich schmunzeln und ich denke, dem Buch ist anzumerken, dass es eben vor über 20 Jahren das erste Mal erschienen ist, was aber definitiv nicht schlecht ist! Ich werde auf jeden Fall die Fortsetzungen lesen, denn ich bin vor allem auf Damon sehr gespannt!




Ein unterhaltsamer Beginn einer Vampirbuchreihe. Zwar recht einfach gestrickt, aber gut zu lesen und ich denke, da ist noch viel Potenzial für die Fortsetzungen!

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.




Kommentare:

  1. Huhuu...
    Ich hab die Reihe vor ner Weile auch mal gelesen. Bzw nur bis zur hälfte des fünften Bandes. Es hätte nach meiner Meinung, so wie es auch geplant war, nach Band vier Ende sein sollen. Das der erste Band allerdings schon sooooo alt ist, wusste ich bis eben noch gar nicht.
    Wünsche dir noch einespannende Entdeckungsreise mit den folgenden Bänden :-)

    Liebe grüße
    Lina's BücherTraumWelt

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Jessi,
    Ich hab die Reihe auch gelesen, nachdem ich von der Serie damals total begeistert war. Erst war ich enttäuscht, das die Bücher doch total anders sind. Trotzdem hat mir die Reihe sehr gut gefallen und ich warte heute noch auf ein ganz bestimmtes Ereignis in der Serie.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    ich habe zuerst die Serie geschaut und wollte dann die Bücher lesen ... Und war leider furchtbar enttäuscht, denn die Serie gefiel mir so viel besser ;) (Passiert ja eher selten, normalerweise sind die Bücher toll und die Serie dazu eher so naja).
    Viele Grüße,

    Jasmin

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))