Mittwoch, 27. Januar 2016

[Rezension] Der Vollstrecker - Chris Carter

Titel: Der Vollstrecker 
Autor: Chris Carter
Genre: Thriller
Verlag: Ullstein
Seitenzahl: 496
Cover und Inhaltsangabe © Ullstein




Ein Priester wird geköpft, seiner Leiche ein Hundekopf aufgesetzt. Eine Frau verbrennt bei lebendigem Leibe in einem verlassenen Haus. Eine weitere wird an den Füßen aufgehängt und in ihrer eigenen Badewanne ertränkt. Detective Robert Hunter und sein Kollege Garcia sind auf der Jagd nach einem brutalen und gewissenlosen Killer. Ein Killer ohne Erbarmen, der weiß, was seine Opfer am meisten fürchten.




Vor ein paar Monaten habe ich Chris Carter entdeckt, einen Autoren, den ich immer links liegen gelassen habe, da ich dachte, es würde sich hier um typische "Action-Ermittler-Thriller§ handeln. Nachdem ich mein erstes Buch von ihm gelesen hatte, musste ich feststellen, dass Chris Carter wirklich sehr spannende und teilweise sehr unheimliche Bücher schreibt, in denen er nicht einen Moment mit der Beschreibung von langweiliger Polizeiarbeit verschwendet.

Dieses Buch habe ich zusammen mit meinem Mann gelesen, der eigentlich überhaupt kein Thriller-Fan ist! Aber auch er muss nun sagen, dass ihn Chris Carter in den Bann gezogen hat! Der Schreibstil ist wie gewohnt stets exakt auf dem Punkt. Es gibt keinen Augenblick ohne Spannung und das ist wirklich bemerkenswert an ihm. Wieso schaffen es andere Autoren nicht, ihre "Ermittler-Storys" so gut umzusetzen?




Kommen wir zu den Charakteren. Wie gewohnt treten hier die beiden Ermittler Robert Hunter und Carlos Garcia auf. Beide werden auf einen seltsamen Fall angesetzt und müssen der Wahrheit auf die Spur kommen.

Aus der Sicht einiger Opfer erfahren wir, was der Täter mit ihnen anstellt. Diese Abschnitte fand ich besonders spannend, denn sie erzeugten eine gewisse Nähe zum Opfer.

Ein weiterer wichtiger Charakter war für mich Mollie Woods. Mit ihr hat Chris Carter einen Hauch Übernatürliches mit in die Geschichte gebracht, denn sie hat so einige Fähigkeiten, die zwar bei dem Fall weiterhelfen, die aber nicht so einfach zu erklären sind! Ich mag so etwas, doch ich kann mir auch vorstellen, dass Leser, die eher den Bezug zur Realität aufrecht erhalten wollen, mit diesem Charakter einige Probleme haben werden!




"Der Vollstrecker" ist ein sehr grausames und blutiges Buch, das mich an Filme wie "Saw" oder "Hostel" erinnert hat. Die Geschichte beginnt sehr böse mit einem aufgefundenen Priester, dem der Täter einen Hundekopf aufgesetzt hat. Hier hatten wir bereits die erste Gänsehaut, aber es wird noch schlimmer, denn es scheint, als würde der Täter mit den Ängsten seiner Opfer spielen!

Die Ermittlungsarbeit steht zwar im Fokus der ganzen Geschichte, aber sie wird zu keinem Zeitpunkt langweilig. Hunter und Garcia befragen verschiedene Personen, doch es scheint, als wäre ihnen der Täter immer einen Schritt voraus! Bis dann Mollie dazu stößt und behauptet, sie hätte etwas gesehen...

Wer sich dieses Buch zur Hand nimmt, sollte beachten, dass es kein typischer "Action-Thriller" ist, sondern dass teilweise in die Richtung Mystery geht. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen, denn ich fand Mollie als Charakter wirklich sehr spannend. Sie ist eine sehr zerbrochene, junge Frau, die aber doch für Gerechtigkeit kämpfen möchte!

Der Showdown war zwar eher ruhig und kurz, aber er passte für mich zur Geschichte. Ich mag es, wenn am Ende alles noch einmal aus der Sicht des Täters geschildert wird, denn hier offenbart sich noch einmal eine ganz andere Sichtweise. Ich konnte hier absolut mit dem Täter mitfühlen und an Hunters Stelle hätte ich mich wohl dafür entschieden, ihn laufen zu lassen!




Eine sehr blutige und erschreckende Geschichte über Rache mit einem Hauch Mystery! Absolut empfehlenswert!

Ich vergebe 5 von 5 Käseratten!

Kommentare:

  1. Hey,
    das klingt ja sehr interessant, habe von dem Autor bisher noch gar nichts gehört :)
    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jasmin :D

      Ich hab seine Bücher immer ignoriert, da ich sonst gar nicht der Typ für so "Ermittlergeschichten" bin, aber hier ist es echt immer super spannend umgesetzt! Erinnert mich immer an einem guten Horrorthriller! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Eine tolle Rezension! Und ich LIEBE deinen Header!
    Wir scheinen einen ähnlichen Geschmack an Büchern zu haben - von daher folge ich dir gleich mal und freue mich darauf noch mehr von dir zu lesen :)

    Liebe Grüße
    Justine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Jessi,
    wow, das klingt nach einem Thriller den man lesen sollte. Ich habe bisher noch nichts von dem Autoren gelesen. Das sollte ich nun ändern.
    Tolle Rezi!

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  4. Huhuuu :)

    Ohhhh <3 Auf so nen richtig guten Thriller hab ich auch mal wieder lust :)
    Wenn ich mich richtig erinnere, wurde mir dieser Autor in dem Bereich schon mal empfohlen.

    Liebe grüße Lina

    AntwortenLöschen
  5. Klingt nach tollem Lesestoff - ist notiert! ♥

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))