Mittwoch, 9. Dezember 2015

[Rezension] Darkest Powers: Schattenstunde - Kelley Armstrong

Titel: Darkest Powers: Schattenstunde
Autor: Kelley Armstrong
Verlag: Knaur
Genre: Fantasy, Mystery, Jugendbuch
Seitenzahl: 416
ISBN:  978-3426507803
Cover und Inhaltsangabe © Knaur



"Die dunklen Mächte begehren auf - Band 1 der "Darkest Powers"-Serie 
Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte immer eine ganz normale Jugendliche sein. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich. Nun kommen immer mehr Tote auf mich zu. Und da das alles andere als normal ist, wurde ich nach Lyle House geschickt – angeblich ein Heim für verhaltensauffällige Jugendliche. Aber da steckt mehr dahinter. Und die anderen Jugendlichen hier sind auch nicht einfach nur durchgeknallt. Irgendetwas stimmt hier nicht. Ich muss versuchen, den dunklen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Denn nur so kann ich die Toten, die immer näher kommen, zum Schweigen bringen …" 




Der erste Band der "Darkest Powers" - Reihe beschreibt Chloe Sanders Leben, dass sich schlagartig an dem Tag ändern, an dem sie ihre Periode bekommt. Chloe kann plötzlich Geister sehen und wird in ein Heim für verhaltensauffällige Jugendliche geschickt. 

Jugendlich und locker, so würde ich den Schreibstil beschreiben, der mich wirklich fesseln konnte. Leider muss ich aber hier auch die Übersetzung bemängeln, denn an einigen Stellen ist die Sprache ein wenig hölzern.




Protagonistin in dieser Geschichte ist Chloe, ein Mädchen, die schon als Kind im Keller ihrer Eltern Geister sehen konnte. Diese "Fähigkeit" wird aber erst viele Jahre später wieder entdeckt, als sie in der Schule plötzlich einen Geist sieht.

Chloe ist ein eher zurückhaltender Typ, ein wenig schüchtern, ein wenig ängstlich, ein wenig naiv. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, aber manchmal fand ich sie auch ein wenig zu übertrieben. Klar, wir erfahren alles aus ihrer Sicht, aber dennoch hat sie sich für mich manchmal zu oft leiten lassen. Ein wenig Eigeninitiative hätte ihr nicht geschadet!

Im weiteren Verlauf lernt Chloe in dem "Heim" die anderen Jugendliche kennen. Sie sind zwar allesamt sympatisch, aber hier hätte ich mir ein paar mehr Hintergründe gewünscht! Besonders Derek, der eine zentrale Rolle spielt, war in meiner Vorstellung ein wenig blass!




Ich mag Jugendbücher über das "Paranormale" und so bin ich über dieses Buch gestolpert. "Darkest Powers: Schattenstunde" ist ein gut zu lesendes Jugendbuch. Die Idee mit diesen "Fähigkeiten" ist zwar nicht neu, wurde von Kelley Armstrong aber sehr kreativ umgesetzt und mit neuen Ideen gespickt. 

Besonders den Anfang und die Einführung Chloes fand ich sehr gelungen. Leider hat sich an der Stelle, an der Chloe das Wohnheim namens Lyle House betritt, die Geschichte ein wenig gewandelt. Es kamen kaum noch Spannungsmomente und es gingt nur noch um das "Herausfinden" der Wahrheit. Zwar hatte ich noch immer Spaß beim Lesen, aber es hat mir eine gewisse Geradlinigkeit gefehlt.

Auch die Charaktere fand ich im Mittelpunkt nicht ganz überzeugend. Während wir Chloe sehr nahe kommen, bleiben die anderen Charaktere ein wenig im Hintergrund. Ich hoffe, dass sich dies in den anderen Teilen ändern wird!

Am Ende gab es einen schlimmen Cliffhanger, aber ich bin immer noch hin und her gerissen, ob ich die anderen Bücher auch lesen werde! Dieses Buch war ein guter Start, aber mir hat etwas gefehlt, um das Buch wirklich zu etwas Besonderem zu machen!




Auf jeden Fall ist "Darkest Powers: Schattenstunde" eine tolle Geschichte über ein Mädchen, das plötzlich Fähigkeiten entdeckt, von der Außenwelt isoliert und schließlich als schizophren abgestempelt wir. Für mich war bei diesen Teil aber noch Luft nach oben und ich hoffe, dass die Nachfolgebände die andere Charaktere ein bisschen besser beleuchten!

Ich vergebe 3 von 5 Käseratten.





Kommentare:

  1. Ich finde deine Rezis sehr gut geschrieben! :D

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Jessi,
    Ah, eine Reihe a la Ghostwhisperer!
    Muss ich lesen! Ich liebe sowas ja.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Jessi,
    Ah, eine Reihe a la Ghostwhisperer!
    Muss ich lesen! Ich liebe sowas ja.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))