Montag, 23. November 2015

[Rezension] Des Nebels Kinder - Cheryl Kaye Tardif

Titel: Des Nebels Kinder
Originaltitel: Children of the Fog
Autor: Cheryl Kaye Tardif
Verlag: AmazonCrossing
Genre: Thriller, Mysterythriller
Seitenzahl: 366
ISBN:  978-1477823200 
Cover und Inhaltsangabe © AmazonCrossing



"Sadie O’Connell ist Bestsellerautorin und eine stolze Mutter. Aber ihr Leben ist dabei, außer Kontrolle zu geraten. Nachdem ihr sechsjähriger Sohn Sam von einem Serientäter gekidnappt wurde, gerät sie an den Rand des Wahnsinns. Aber es sind nicht nur Angst und Trauer, die sie zu zerstören drohen. Es ist ihr Schuldgefühl. Denn Sadie ist die einzige Person, die weiß, wie der Entführer aussieht. Und sie kann es niemandem sagen. Denn sollte sie das tun, wird der Mann ihren Sohn in »blutigen kleinen Stücken« an sie zurückschicken..."




"Des Nebels Kinder" ist ein Buch, das besonders durch seine Charaktertiefe besticht. Der Thriller nimmt unheimlich schnell Fahrt auf und bietet so einige überraschende Wendungen. Während der Anfang wie ein normaler Thriller daherkommt, entwickelt sich die Geschichte schließlich in die paranormale Richtung. Ich denke, für diese Themen muss der Leser aufgeschlossen sein, denn "Des Nebels Kinder" ist ganz anders als Klappentext und Cover vermuten lassen.




Sadie ist eine junge Mutter, die wir das gesamte Buch begleiten. Durch die Nähe zu ihr fühlte ich mich stets mittendrin und konnte mitfiebern, obwohl ich selbst keine Kinder habe und auch keine möchte. Trotzdem konnte ich mich in sie hineinversetzen und die Angst um ihren Sohn selbst spüren!

Sadies Leben ist alles andere als perfekt. Philip betrügt sie und sieht in ihr und seinem Sohn eigentlich nur ein Mittel zum Zweck. Ihn konnte ich beim Lesen überhaupt nicht leiden und ich habe mich gefragt, wie Sadie es überhaupt immer noch bei ihm aushält.

Sam, der Sohn der beiden, spricht schon lange kein Wort mehr. Die Eltern können sich das nicht erklären und Philip interessiert sich sowieso nicht dafür. Als Sam dann von dem Serienmörder, den die Presse nur den "Nebel" nennt, entführt wird, bricht für Sadie eine Welt zusammen und es kommen so einige schmerzhafte Wahrheiten ans Tageslicht!




Das Buch hat mich bereits nach den ersten Seiten packen und fesseln können. Die unterschwellige Spannung war stets zu spüren, denn durch den Klappentext wusste man bereits, dass der Serienmörder es auf Sam abgesehen hat. Nur wann schlägt er zu? Auf seine Geburtstagsfeier? Oder später?

Besonders am Anfang hatte ich oft eine Gänsehaut. Wir lernen Sadie kennen, die selbst nicht einmal weiß, wie zerbrochen ihr eigenes Leben ist und nehmen an Sams Geburtstagsfeier teil. Die Spannung wurde hier ins unermessliche hinausgezögert und ich hatte beim Lesen Herzrasen.

Nach Sams Verschwinden wandelt sich die Geschichte. Glücklicherweise nimmt die Ermittlungsarbeit der Polizei nur einen kleinen, annehmbaren Teil des Buches ein. Der Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf Sadie, die einfach nicht akzeptieren will (und kann!), dass ihr Sohn tot ist. Gleichzeitig bricht auch ihr ganzes Leben zusammen, da sie Dinge erfährt, die viel zu lange schief gelaufen sind.

Ab etwa der Hälfte des Buches wird die Geschichte mysteriös und es kommt das "Übernatürliche" ins Spiel. Ich denke, das muss man als Leser einfach mögen. Leser, die lückenlos logische Thriller gewohnt sind und eine perfekte Erklärung aller Geschehnisse brauchen, werden hier vielleicht enttäuscht werden, aber ich muss sagen, dass mir Sadies Wandlungen und die ganzen Ereignisse am Ende sehr gut gefallen haben. Einziger Kritikpunkt: Das Ende war mir ein wenig zu klischeehaft und leider habe ich auch genau damit gerechnet! Trotzdem hatte ich einige tolle Lesestunden mit diesem überaus spannendem Thriller!




Ein gruseliger, teils überraschender Thriller, der sich im Laufe in einen Mysteryroman verwandelt, aber zu keinem Zeitpunkt seine Spannung verliert! Einzig das Ende fand ich zu schwach und zu vorhersehbar!

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten. 


1 Kommentar:

  1. Hallo Jessi,

    also, der Klappentext hätte ich mich ja nicht neugierig gemacht, aber wenn es hier einen Funken Übernatürliches gibt, dann reizt mich das schon. Ich werde das Buch auf jeden Fall beobachten.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))