Montag, 20. Juli 2015

[Rezension] Die Töchter der Elfe, Schicksalstanz - Nicole Boyle Rodtnes


Titel: Die Töchter der Elfe, Schicksalstanz (Band 1)
Originaltitel: Elverskud
Autor: Nicole Boyle Rodtnes
Verlag: Gulliver, Beltz & Gelberg
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Seitenzahl: 282
ISBN:  978-3407745958
Bild und Inhaltsangabe © Beltz & Gelberg 




„Das Schicksal ist unerbittlich und unaufhaltsam ... Mit ihren magischen Tänzen ziehen die Schwestern Rose, Azalea und Birke alle in den Bann. Die Mädchen wirken wie normale Teenager, aber in Wahrheit sind sie Elfen wie ihre verstorbene Mutter und brauchen die Energie der Menschen, um überleben zu können. Ein Geheimnis, das ihr Vater um jeden Preis zu schützen versucht. Als der attraktive Malte neu in die Schule kommt, gerät das abgeschottete Leben der Mädchen durcheinander. Birke verliebt sich haltlos in ihn, aber eine Beziehung zwischen ihnen beiden darf nicht sein. Während Malte beginnt, verbotene Fragen zu stellen, weil Birke ihn abweist, wird eine tote Elfe im Wald gefunden – und das Unheil nimmt seinen Lauf ...“




Das Buch habe ich vor einer Weile bei Blogg dein Buch entdeckt und es stand sofort fest, dass ich es lesen muss. Ich mag Jugendbücher, die in der Gegenwart spielen und trotzdem einen Hauch Fantasy in sich tragen. So ist es auch bei dem ersten Band dieser neuen Reihe namens „Die Töchter der Elfe“. Hier geht es um drei Schwestern, die Elfen sind, aber irgendwie in der „Menschenwelt“ überleben müssen. Sie gehen normal zu Schule, haben die typischen Probleme in diesem Alter, doch sie unterscheiden sich stark von den ihren Mitschülern. Nicole Boyle Rodtnes hat mit „Schicksalstanz“ einen tollen Auftakt erschaffen, der sehr gefühlvoll ist und dem Leser die drei Mädchen gleich näher bringt. Ihr Schreibstil ist jugendlich, einfach und doch sehr emotional. Bemerkenswert fand ich es, wie die Autorin es geschafft hat, die Ängste, Hoffnungen und Sorgen der drei Mädchen zu beschreiben. Hier konnte ich gleich mitfühlen und habe mich beinahe selbst wie eine Elfe in der Menschenwelt gefühlt.




Die Protagonistin in „Die Töchter der Elfe, Schicksalstanz“ ist Birke, eine der drei Schwestern. Sie machte auf mich zu Beginn hin einen recht verlorenen Eindruck, weswegen ich sie wohl gleich in mein Herz geschlossen habe. Sie hält sich grundsätzlich von Menschen und auch Jungs fern, doch dann kommt Malte an ihre Schule und zum ersten Mal verspürt sie so etwas wie „Liebe“.

Ich möchte hier gleich anmerken, dass das Buch keineswegs kitschig ist. Nein, ganz im Gegenteil. Die Liebesgeschichte nimmt nur einen kleinen Teil der Geschichte ein, denn im Grunde geht es darum, dass die Elfen hier in der Menschenwelt nicht frei sein können.

Birke, Azalea und Rose saugen die Energie von Menschen während sie tanzen. Da sie immer mehr Energie zu brauchen scheinen, muss der Vater sich um immer größere Tanzauftritte kümmern, um auch die Menschen nicht zu gefährden. Das erweist sich jedoch als immer schwieriger. Interessant fand ich , dass die Elfen eine Art Loch auf dem Rücken haben, wodurch die Schwestern keine „normale“ und freizügige Kleidung tragen können. Ihr könnt euch sicher denken, welche Herausforderungen im Laufe der Geschichte noch auf die Mädchen zukommen!

Zwar lernen wir Azalea und Rose nur am Rande kennen, aber dennoch habe ich auch die beiden Mädchen gleich in mein Herz geschlossen. Azalea ist die Reifere der drei, während Rose eigentlich nur hinter Jungs her ist und sich endlich verlieben will. Aber ist es klug, sich in einen Menschen zu verlieben?




Ich muss sagen, dass ich gar nicht so große Erwartungen hatte, als ich das Buch gesehen hatte. Ich dachte, es wäre einfach wieder eine klischeehafte, aber dennoch nette Geschichte über Elfen, die mal hier und mal in ihrem „Reich“ spielt. Überrascht war ich dann, dass mir gleich schon zu Beginn die Probleme der Elfen so nahe gingen. Birke ist mir sofort ans Herz gewachsen. Mit ihr konnte ich mich voll und ganz identifizieren, weswegen ich die gesamte Geschichte so wahrgenommen habe, als würde ich sie selbst erleben. Mit ihr gemeinsam habe ich hier so einige spannende Sachen erleben dürfen, aber ich musste leider auch einige dunkle Familiengeheimnisse lüften.

Die „Beziehung“ zwischen Malte und Birke ist von Anfang an sehr kompliziert und ich konnte Birkes Ängste sehr gut verstehen. Sie weiß genau, dass sie eigentlich nicht mit ihm zusammen sein kann und im Verlauf der Geschichte kommen immer neue Hürden hinzu. Die Liebesgeschichte der beiden fand ich trotzdem sehr romantisch und ich hoffe, dass sie auch im nächsten Teil aufgegriffen wird.

„Die Töchter der Elfe, Schicksalstanz“ hat für mich auf jeden Fall nicht diese typischen Klischees aufgegriffen, sondern die Elfen mal ganz eigen und sehr kreativ beschrieben. Schon allein die Tatsache, dass die Elfenschwestern tanzen müssen, um die nötige Energie zum Leben zu bekommen, fand ich sehr interessant und ich habe mir den Tanz, obwohl er kaum beschrieben wird, wunderschön vorgestellt. Auch das mit dem Loch im Rücken fand ich originell, da sich die Mädchen hier von anderen Teenagern wieder abheben.

Die liebevolle Beschreibung der drei Schwestern auch des Vaters, der alles versucht, damit seine Töchter „normal“ leben können, war für mich das Beste an diesem Buch. Leider offenbart sich zum Ende hin noch ein Geheimnis, das alles zu verändern droht. Zwar war beim Lesen schnell klar, in welcher Form die Bedrohung für die Schwestern auftritt, aber dennoch habe ich mich keine Sekunde gelangweilt. Die 282 Seiten hatte ich innerhalb von 2 Tagen gelesen und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung!




Eine tolle und kreative Geschichte über Elfenmädchen, die wohl niemals normale Teenager sein dürfen. Absolute Leseempfehlung von mir!

Ich vergebe 5 von 5 Käseratten.

Kommentare:

  1. Wieder einmal ein tolle Rezi die richtig (aber wirklich richtig) neugierig auf dieses Buch macht!
    Ich kannte das Buch bis jetzt nur aus den Bücherregalen von Thalia (Schleichwerbung :P) - nein im Ernst ich werde es mir jetzt mal im Hinterkopf behalten und vielleicht findet es den Weg zu mir nach Hause.
    Liebste Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Janine :D

      Vielen Dank :D Freut mich, dass du durch meine Rezension jetzt neugierig auf das Buch geworden bist. :D Es lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall! :D

      Ich muss sagen, dass ich von dem Buch sonst noch gar nichts gehört habe, ich habe es nur bei Blogg dein Buch gesehen und fand den Klappentext ganz interessant. ;D Ich finde es immer toll, dass man dadurch so gute Bücher entdecken kann!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  2. Hallo Jessi,

    ich habe jetzt deine Rezi nur überflogen. Denn dieses Buch wartet schon auf mich ;-) Deine Rezi klingt richtig gut und macht mich neugierig auf dieses Buch :-) Tolle Rezi.

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Line ;)
      Danke, ich bin schon auf deine Meinung zu dem Buch gespannt! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  3. Hallo Jessi,
    das Buch ist mir glaube ich noch gar nicht begegnet, hört sich aber interessant an und könnte was für mich sein. Die Sache mit dem Tanzen finde ich irgendwie süß, wenn ich es mir so vorstelle^^
    Hab es nun auf dem Schirm und werde dir Augen mal danach offen halten.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja :D

      Ja, das mit dem Tanzen fand ich auch toll, obwohl es für die Elfen ja fast so etwas wie "Essen" ist und eben sein muss! Für die Zuschauer habe ich mir den Tanz auf jeden Fall irgendwie magisch vorgestellt! :D

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen
  4. Hallo.

    Für das Buch hatte ich mich bei "Blogg dein Buch" beworben, leider habe ich es nicht bekommen. Aber ich mag das Cover und den Klappentext und dank deiner tollen Rezi ist es auf der WuLi weiter nach oben gerutscht.

    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana ;)

      Schade, dass es bei dir nicht geklappt hat ;( Ohne Blogg Dein Buch wäre ich auf das Buch wohl auch nicht aufmerksam geworden!

      Liebe Grüße
      Jessi

      Löschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))