Mittwoch, 4. März 2015

Rain - Das tödliche Element - Virginia Bergin

Titel: Rain - Das tödliche Element
Autor: Virginia Bergin
Genre: Endzeit
Verlag: Fischer KJB
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3737351553

Inhalt

"Samstag, Partyabend. Ruby und ihre Freunde feiern ausgelassen bis in die Nacht. Was keiner ahnt: Es wird das letzte Mal sein. Ruby wird ihre Freunde niemals wiedersehen. Und sie wird auch Caspar zum ersten und letzten Mal geküsst haben. Denn in dieser Nacht kommt der giftige Regen, der ein tödliches Virus bringt. Die Menschheit rast ihrem Untergang entgegen. Wer nicht gleich stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Freunde werden zu Feinden, Kinder zu Waisen, Nachbarn zu Gesetzesbrechern. Auch Ruby ist von einem Tag auf den anderen völlig auf sich allein gestellt. Inmitten von Tod, Chaos und Angst macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach überlebenden Verwandten..."

Charaktere

Ich bin recht zufällig auf das Buch gestoßen. Das Cover hat mich angesprochen, doch ich muss sagen, dass es erst einmal ein andere Bild auf das Buch wirft. Man erwartet einen ernsten und erwachsenen Endzeit-Roman, der vielleicht auch leicht gruselig ist. Doch "Rain - das tödliche Element" ist etwas ganz anderes. Es ist ein Jugendbuch im Stil von den bekannten Dystopien und er ist definitiv an die jüngeren Leser gerichtet.

Gleich zu Beginn lernen wir die stinknormale Teenagerin Ruby kennen, die noch nicht wirklich erwachsen ist und gerade die erste Liebe erlebt. Doch dann kommt alles anders, das Chaos bricht aus. Ein seltsamer Regen strömt auf die Erde und tötet erbarmungslos beinahe die gesamte Menschheit.
Ruby und ihre Familie überleben anfangs, doch dann kommt alles Schlag auf Schlag. Das Mädchen muss lernen, ums Überleben zu kämpfen, um ihr Überleben.

Ich muss gestehen, dass ich Ruby vom Charakter her sehr interessant fand. Sie ist ein typischer Teenager, der sich vorwiegend für Jungs, Mode und Schminke interessiert. Das ändert sich auch nicht, als das mit dem Regen anfängt, was ich leider ein wenig seltsam fand. Sie verliert ihre Familie und mir kam ihre Trauer etwas zu kurz. Sie schluckt sie einfach runter und versucht, sich mit der Normalität abzulenken. Ein Hauch mehr Emotionen hätte diesen Roman auf jeden Fall zu einem Wahnsinnig tollen Buch gemacht.

Meine Meinung

Das Buch ist sehr jugendlich geschrieben, wodurch ich sehr schnell in die Geschichte herein kam. Es ist durchaus spannend, auch wenn die Idee mit dem Regen sicher nicht neu ist. Die Gefahren, die von dem Regen ausgingen, waren für mich aber sehr gut greifbar.
Was soll man tun, wenn es der Regen zur Gefahr wird? Wie schnell kommt der Regen ins Grundwasser? Wie vorsichtig muss man sein, wenn man plötzlich Durst bekommt?

Von Anfang an war der Roman mit einem unterschwelligen Humor der Autorin versehen. Ich war während des Lesens nicht sicher, ob ich diesen Humor in Verbindung mit dem Endzeitszenario eher gut oder schlecht finden soll. An manchen Stellen haben mir nämlich einfach die Emotionen gefehlt. Klar, Ruby ist jung und noch recht naiv, aber sie muss soviel Leid ertragen, dass sie an diesem ganzen Druck eigentlich hätte platzen müssen. Dass sie sich kurz nach dem Tod ihrer Mutter dann mit Shoppen ablenkt und sich seelenruhig die Haare färbt, ist vielleicht ihre Art, mit der ganzen Situation umzugehen, aber mir als Leser hat es hier etwas an Gefühl gefehlt.

Die Geschichte von "Rain" ist aber durchaus spannend und bietet viele neue Ideen. Manchmal muss man echt schmunzeln, wen sie da auf ihrer Reise so alles trifft. (Ich sag nur: Chihuahua und Nerdjunge). Die Autorin hat wirklich einen tollen Schreibstil, der einen tief in ihre Vorstellungen der Apokalypse eintauchen lässt. Ich habe selbst Angst vorm Regen bekommen, der so mächtig und überlegen wirkt.

Anscheinend ist dieses Buch der Auftakt einer neuen Reihe, ja wie könnte es auch anders sein. Das Ende ist daher gewohnt offen gehalten, aber es macht auf jeden Fall Lust, die restlichen Bücher zu lesen. Ich würde gerne wissen, wie es mit Ruby weitergeht und natürlich hoffe ich auch, in den nächsten Büchern auch mehr Erklärungen zu dem Regen zu bekommen.

Fazit

Ein spannender Endzeitroman, der mich auf jeden Fall überzeugen konnte, auch wenn die Emotionen an manchen Stelle etwas verhalten wirken.

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.



Kommentare:

  1. Tolle Rezi :))

    klingt ja gut :) - ich will es auch bald lesen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Jessi,

    hab dich gleich mal "zurückgestalked" und bin direkt mal Leserin geworden ;)
    Einen schönen Blog hast du da!

    Ich fand Rain wirklich toll und freue mich schon sehr auf Band 2! Leider kam der im Englischen auch erst im Januar 2015 raus, also muss ich mich wohl in Geduld üben ;)

    LG
    Jacqueline
    http://booknaerrisch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. korrigiere, kam im Februar raus, nicht im Januar :D

      Löschen
  3. Ich bin immer noch am hin- und herüberlegen, ob ich es lesen soll. Momentan erscheinen mir irgendwie zu viele Bücher, die in diese Richtung gehen ...

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))