Donnerstag, 21. August 2014

Hide - Jennifer Rush

Im vergangenen Jahr hatten wir bereits bei der Notizbuchaktion von Lenabo teilgenommen. In diesem Jahr wurde dann direkt der zweite Teil ebenfalls bei einer solchen Aktion gelesen. Notizbuchaktionen sind toll. Für alle die das nicht kennen: Man schickt ein Buch von Leser zu Leser und jeder füllt es mit Kommentaren, mit Gedanken, Ideen. Es ist interessant zu lesen, was andere so über die Geschichte denken. Als ich das Buch bekommen habe war es randvoll mit Kommentaren. Für mich waren diese Kommentare aber leider das einzige, was das Buch lesenswert gemacht hat.

Inhalt

Erschienen bei Löwe.
Du kannst niemandem vertrauen, nicht einmal dir selbst. Alles, was du über dich zu wissen glaubtest, entpuppt sich als Lüge. Die Suche nach deiner Vergangenheit setzt nicht nur dein Leben aufs Spiel. Du weißt nur eins: Sie werden nicht aufhören, dich zu jagen! Anna und den Jungs ist die Flucht vor der Sektion gelungen und sie haben sogar einige Hinweise auf ihre eigene Herkunft erbeuten können. Nur wie lange können sie sich dieser mächtigen Organisation entziehen? Als sie auf eine Spur stoßen, die offenbar zu Annas Schwester führt, müssen sie erneut ihre Deckung aufgeben. Die Suche nach der eigenen Vergangenheit treibt Anna unaufhörlich an. 

Charaktere

Leider wurde ich, ähnlich wie im ersten Band, nicht mit Anna warm. Sie ist mir zu naiv, ihr Handeln ist in manchen Situationen für mich nicht nachvollziehbar gewesen. (Es hat mich aufgeregt, dass sie anscheinend jeden vertrauen muss und ständig die falschen Entscheidungen trifft.) Ich habe selten so einen nervigen Hauptcharakter getroffen.

Natürlich treffen wir auch die Jungs wieder. Sam, Nick, Cas und auch Trev. Besonders Cas und Nick sind tolle Charaktere. Leider hat es mir überhaupt nicht gefallen, dass Anna so ziemlich zu jedem irgendeine Beziehung aufbaut, in diesem Teil aber fest mit Sam zusammen ist. Die Liebesgeschichte der Beiden konnte mich genau aus diesem Grund nicht berühren.

Meine Meinung

Leider war das Buch nicht wirklich spannend. Die „Actionszenen“, die meiner Meinung nach viel zu oberflächlich und emotionslos beschrieben wurden konnten die Spannung nicht antreiben. Eher im Gegenteil. Wenn ich nicht Teil der Notizbuchaktion gewesen wäre, hätte ich es vermutlich längst abgebrochen. Es ist einfach nicht tiefgründig, ich habe es nicht geschafft zu den einzelnen Charakteren eine Bindung aufzubauen. Sie waren für mich irgendwie leblos.

In dem Buch gab es natürlich auch wieder einige „Überraschungen“, die mich allerdings nicht vom Hocker reißen konnten. Der erste Teil war noch halbwegs spannend, da man sich dort viele Fragen bezüglich der Jungs gestellt hat. Hier erfährt man nur über Annas Geschichte etwas neues, aber für mich war es nicht interessant genug, um mich zu fesseln. Es war auch alles sehr vorhersehbar.

Das Ende. Was soll ich hier schon großartig sagen. Es ist kurz und knackig. Ganz okay, aber sicher nicht für einen Buch, das Teil einer Trilogie ist. Leider macht es keinerlei Lust auf den nächsten Part, im Grunde könnte die Geschichte hier Zu ende sein.

Abschließend muss ich mich hier bei Lenabo bedanken. Die Notizbuchrunden sind toll. Sie machen selbst aus schlechten Büchern was aufregendes. Die Kommentare waren teilweise echt witzig, manchmal bitterböse und doch immer treffend. Es hat wieder einmal Spaß gemacht.

Fazit


Leide keinerlei Spannung und eine recht vorhersehbare Handlung....

Ich vergebe 2 von 5 Käseratten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))