Sonntag, 18. Mai 2014

Versteckt - Jack Ketchum

Da wir gerade Urlaub hatten bin ich nicht so viel zum Lesen und Arbeiten gekommen. Vielleicht lag es auch an meinem aktuellen Buch, das sich zäh wie Kaugummi hingezogen hat. Trotzdem möchte ich euch das Buch kurz vorstellen, denn es stammt von einem berühmten Autoren.

Inhalt

erschienen bei Heyne Hardcore
Dead River ist kein Ort für junge Leute. Die Hitze und die Langeweile legen sich über sie und saugen das Leben aus ihnen heraus. Auf verzweifelter Suche nach einem Adrenalinkick streifen Dave und seine Freunde durch das Dorf. Ein verlassenes Haus wird schließlich zu ihrer Spielstätte. Doch Freunde können gefährlich sein. Und das Spiel wird blutiger als geplant ...


Meine Meinung

Puhh, ob man dieses Buch tatsächlich dem Hardcore Horror zuordnen kann, bezweifle ich stark. Ich muss gestehen, dass ich von Jack Ketchum bereits "Evil" gelesen hatte, das sehr brutal war, aber auch eine gute Story besaß. Beides kann man von "Versteckt" nicht behaupten... Es ist mehr ein Versuch von Ketchum eine fragwürdige Beziehung zu skizzieren, die Höhen und Tiefen zu beschreiben und verschiedenste Charaktere zu erschaffen. Meiner Meinung nach ist dies alles nicht sonderlich gut gelungen.

Worum geht es eigentlich? Im Grunde würde es mir nicht schwer fallen das Buch in ein oder zwei Sätzen zu erklären, denn leider gibt die Story nicht allzu viel her. Die ersten 100 Seiten plätschern monoton dahin, wir lernen Dan kennen, wir lernen seine neuen Freunde kennen und das Mädchen auf das er steht.... Alles schön und gut, doch wo ist der rote Faden.... Klar, ein unheimliches Haus wurde erwähnt und dem aufmerksamen Leser sollte klar sein, dass es genau darum geht, doch irgendwie fehlt die Spannung. Nur die letzten Seiten machen das buch teilweise lesenswert, aber leider sind auch hier die Beschreibungen der Situationen nicht gelungen.

Das Ende von dem Buch war in Ordnung, aber leider mehr auch nicht. Es war etwas zäh geschrieben. Ich hätte das Buch getrost an jeder Stelle abbrechen können.... Ich muss ehrlich sagen, dass ich kein Buch von Ketchum mehr lesen werde.

Fazit

Definitiv kein Horror!!!! Eher der Versuch eine Teenie-Liebesgeschichte mit etwas Grusel zu verbinden....
Ich vergebe 2 von 5 Käseratten.

1 Kommentar:

  1. Schade :/ Von 'Jack Ketchum' hört man sooo viel gutes und ich hab bis jetzt immer noch kein Buch von ihm gelesen. 'Evil' ist schon seit langer Zeit auf einem der ersten Plätze meiner Wunschliste. Diese hier kommt dann nicht dazu ^-^

    Liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))