Freitag, 21. März 2014

Raum 213, Harmlose Hölle - Amy Crossing

Jugendthriller finde ich ganz besonders spannend und bin immer wieder auf der Suche nach interessanten Titeln. Von "Raum 213" hab ich bereits einiges auf anderen Blogs erfahren und obwohl die Meinungen zu dem Buch sehr weit auseinander gehen, habe ich es einfach mal angefangen. "Raum 213, harmlose Hölle" soll der Auftakt einer Reihe sein, die sich um einer mysteriöse Highschool mit einem sonderbaren Zimmer dreht. Soweit ich gelesen habe, dreht sich jeder Teil um verschiedene Charaktere, was ich wirklich sehr interessant finde.

Inhalt

Erschienen im Loewe Verlag!
Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt!
Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst - vor ihren Augen! - und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet - Ethans Ex-Freundin, ermordet!

Schreibstil

Amy Crossings Schreibstil ist sehr einfach und man kommt schnell in die Geschichte rein. Hier und da haben mir detailliertere Beschreibungen gefehlt. Da das Buch auch recht kurz ist, hat die Autorin meiner Meinung nach zu sehr damit gespart. Hin und wieder wiederholen sich auch einige Worte, was nicht so recht professionell wirkt. Ich vermag hier aber nicht zu sagen, ob es nicht vielleicht an der Übersetzung liegt.

Charaktere

Wir lernen Liv gleich zu Beginn in einer schlimmen Situation kennen. Sie sieht, wie ihr Freund Daniel mit einem Mädchen rumknutscht. Natürlich ist Liv geschockt und will ihren Freund erst Mal nicht mehr sehen. Dann geschehen jedoch seltsame Dinge und si weiß nicht so recht, was sie tun soll. Sie trifft auf Ethans, der anscheinend verrückt es und es aus irgendeinem Grund auf sie abgesehen hat. Als dann eine Leiche gefunden wird, fühlt sie sich überhaupt nicht mehr sicher und hat das Gefühl den Verstand zu verlieren. Wen kann sie überhaupt vertrauen?

Die Charaktere fand ich sehr gut gezeichnet, obwohl ich mir gewünscht hätte, mehr über jeden einzelnen erfahren zu dürfen. Ethan ist auch ein recht interessanter Charakter, genau wie Livs Bruder und ihr Freund.
Als Leser wird man von der Autorin ziemlich aufs Glatteis geführt, was für einige überraschende Momente sorgt.

Meine Meinung

Das Buch ist wirklich spannend. Ich habe es vorwiegend gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, was es mit Raum 213 auf sich hat. Wie es sich für eine spannende Serie gehört tappt man hier jedoch noch im Dunkeln und muss auf die weiteren Bände warten. Ich fand, dass bei Livs Geschichte der Raum nicht wirklich im Mittelpunkt stand, es ging mehr um Vertrauen und Rache. Aber das hat mir wirklich gefallen. Ich frage mich, wie es in den nächsten Bänden wohl weitergehen wird.

Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte um Liv ausgeht. Sie war mir recht sympatisch und es hat Spaß gemacht, mit ihr das alles zu erleben. Ich denke, ich werde den nächsten Band auch lesen.

Fazit

Ein spannender Auftakt einer neuen Serie, aber es ist noch Luft nach oben!

Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.


1 Kommentar:

  1. Huhu,
    ich find ja solche Bücher auch immer total spannend. Das Buch hab ich auch schon auf meine Wunschliste gesetzt :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))