Dienstag, 3. Dezember 2013

Dornenliebe - Christine Feher

Da ich nun wieder etwas Zeit habe und mich um meinen eigenen SUB kümmern kann, habe ich nun innerhalb von zwei Tagen "Dornenliebe" von Christine Feher gelesen. Es handelt sich hierbei um einen Thriller, der besonders für Jugendliche empfehlenswert ist.

Inhalt

Luna kann ihr Glück kaum fassen: Gleich an ihrem ersten Abend in Berlin lernt sie auf einer Party den attraktiven Falk kennen – und ausgerechnet er, der Schwarm aller Mädchen, an den bislang keine rankam, verliebt sich in sie! Erst allmählich bemerkt Luna, dass Falk schier krankhaft besitzergreifend ist. Auf Schritt und Tritt kontrolliert er sie, und jeden Kontakt, den sie mit anderen hat, beobachtet er mit Argusaugen. Als Luna sich mit ihrem Kommilitonen Jaron anfreundet und Falk dahinterkommt, tickt der so aus, dass es für Luna und Jaron gefährlich wird …


Cover

Das Cover finde ich mal wieder sehr Originell und war ein Grund warum ich erst einmal auf das Buch aufmerksam wurde. Es zeigt, dass auch eine Rose, die auf den ersten Blick so unschuldig und wunderschön wirkt, gefährlich sein kann. So und nicht anders ist es auch mit der Liebe in diesem Buch.

Charaktere

Luna hat ihren geliebten Bruder bei einem tragischen Unfall verloren. Sie hält den Schmerz nicht mehr aus und flieht nach Berlin, um dort zu studieren und einen Neuanfang zu wagen. Bereits am ersten Abend lernt sie Falk kennen und ist überwältigt, dass ein Typ wie er auf sie steht. Es scheint, dass er der Traummann ist, den sie sich immer gewünscht hat. Doch dann verwandelt sich alles nach und nach in einen Alptraum.

Falk wirkte schon zu Beginn hin sehr seltsam auf mich und erst einmal ging mir die Liebesgeschichte der Beiden viel zu schnell, doch dann wurde klar, dass Falk nicht ganz "Normal" ist und andere Ansichten zu der Liebe hat. Er ist nicht nur eifersüchtig und kontrolliert jeden Schritt von Luna, sondern versucht auch, sie vollends zu verändern.


Meine Meinung

Der Einstieg in Buch war für mich etwas zäh, da es mir mit Falk und Luna doch etwas zu schnell ging und ich mich erst mal an den sehr einfachen Schreibstil der Autorin anfreunden musste. Doch dann war ich komplett in der Geschichte gefangen, habe mit Luna mitgefiebert und gehofft, dass sich Falk Hilfe sucht. 

Ich denke, jeder Mensch hat andere Ansichten von der Liebe und sollte sich demnach einen Partner suchen. Liebe und Hass liegen nah beieinander und man kann schnell ins eine Extreme abtriften. So ist auch bei Falk, der mir beim Lesen oftmals unendlich leid tat. Die Autorin hat das verstörende Bild eines Menschen erschaffen, der innerlich bereits zerbrochen ist und nicht mehr unterscheiden kann, was falsch un richtig ist. Das Buch hat mich in dieser Hinsicht in den Bann gezogen und ich war gespannt, wie es für Falk ausgeht.

Das Ende kam dann ziemlich kurz und knackig, für meinen Geschmack zwar etwas zu kurz, aber ich denke, dass das Zwischenmenschliche in diesem Buch im Vordergrund steht. Es geht um Liebe und Vertrauen und alles ist gepackt in eine tolle und spannende Geschichte.


Lieblingsstelle

Das Buch hat viele Stellen, die mich bewegt haben oder die so spannend waren, dass ich sie kaum beiseite legen konnte. Auch die Geschichte von Luna und Jaron fand ich sehr interessant und bewegend und mir hat dahin gehend besonders die Stelle gefallen, als sie beiden in Falks Hausflur standen.


Fazit

Ein toller, emotionaler und spannender Thriller nicht nur für Jugendliche. 


Ich vergebe 4 von 5 Käseratten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))