Montag, 14. Oktober 2013

Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes

Lange habe ich überlegt, ob ich dieses Buch tatsächlich als Hörbuch hören soll, denn ich habe viele Rezensionen dazu gelesen und wusste daher, dass es ein sehr trauriges Thema beinhaltet und man beim Lesen bzw Hören sehr viele Tränen vergießen wird. Ich habe mich nun doch dafür entschieden und bereue es auf keinen Fall. "Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes ist ein tolles Buch, das man wirklich lesen sollte.

Inhalt

Lou & Will. Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Cover

Ich finde das Cover wirklich unglaublich schön und ansprechend. Sein Monaten findet man es ja schon in diversen Bücherladen auf der Bestellerliste und da habe ich es natürlich auch schon etliche Male in der Hand gehabt. letztendlich habe ich mich jedoch für das Hörbuch entschieden, da ich denke, dass das Buch selbst noch emotionaler für mich gewesen wäre, da ich alles selbst gelesen hätte. Ich bin froh, mich für das Hörbuch entschieden zu haben.

Charaktere

Die beiden Hauptcharaktere sind natürlich Lou und Will und ich finde die Entwicklungen der Beiden wirklich toll. 

Mit Lou konnte ich mich sehr gut identifizieren, da sie ein sehr warmer und herzlicher Mensch ist, jedoch auch etwas naiv wirkt. Von Anfang an war ich von ihrer Art begeistert und konnte mich auch in Hinblick auf Will sehr gut in sie hineinversetzen.

Will, der den Unfall überlebt hat und nun sein Leben in dem Rollstuhl verbringen soll, ging mir mit seiner launischen, überheblichen Art am Anfang etwas auf die Nerven. Klar hatte ich Mitleid mit ihm, doch trotzdem war er mir etwas unsympathisch, Interessant fand ich jedoch, dass die Autorin es tatsächlich geschafft hat, aus einem solchen Menschen, den der Leser erst einmal nicht verstehen kann, eine so tolle Persönlichkeit zu machen. Man lernt ihn erst nach und nach so wirklich kennen und beginnt, auch unter die Oberfläche zu schauen.

Meine Meinung

Das Buch hat mich von Anfang an in einen intensiven Bann gezogen, den ich bisher nu von wenigen Büchern kannte. Man ist sofort im geschehen, lernt zwei völlig verschiedene Menschen kennen, die aber trotzdem miteinander verknüpft sind. Bis zum Ende hofft man, betet für Will und doch weiß man schon, wie es enden wird. Ich habe während des Hörens wirklich unzählige Tränen vergossen, besonders das Ende war für mich extrem schlimm.

Letztendlich kann ich Will`s Weg jedoch nachvollziehen, auch wenn ich die Liebesgeschichte der beiden unwahrscheinlich toll fand. Das Buch geht wirklich ans Herz.

Lieblingsstelle

Ich hatte viele Stellen die mir gut gefallen haben. Eine wäre zum Beispiel die Hochzeit mit dem ersten Annähern, das von beiden nicht einmal so richtig wahrgenommen wird. Aber auch Lous zahlreiche Versuche, Will glücklich zu machen, fand ich sehr bewegend.

Meine absolute Lieblingsstelle, die wohl viele mit mir teilen werden, ist das Ende des Urlaubs und Lous Beichte. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber auch hier musste ich weinen.

Fazit

Ein tolles Buch, das zwar viele bekannte Elemente aufgreift, aber dennoch das Herz berührt.

Wir vergeben 5 von 5 Käseratten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))