Samstag, 22. Juni 2013

VergissDeinNicht - Cat Clark

Durch den ganzen Umzugsstress hatten wir zwar immer noch etwas Zeit zum lesen, aber ich bin nicht mehr dazu gekommen eine Rezension zu schreiben. Dies wird jetzt aber nachgeholt, damit auch die Bücher gehuldigt werden, die ich nun in der letzten Zeit gelesen oder gehört haben. Denn verdient haben sie es auf jeden Fall!

Inhalt:
Grace findet sich in einem leeren Raum wieder, wo sich nichts befindet als ein Tisch mit Blättern und Stiften. Wird sie jemals wieder dem endlosen Weiß entfliehen können? Sie beginnt zu schreiben und ganz allmählich kommen jene Details ihrer Vergangenheit ans Licht, die sie so lange verdrängt hat....

Meine Meinung:

Ich muss geschehen, dass es mir am Anfang etwas schwer fiel ins Buch hinein zukommen, da es wirklich ein etwas anderer Schreibstil ist, der für mich erst nicht ganz zu der Situation passen wollte. Aber ich bin stets offen für neues, weswegen ich dem Buch noch weitere Chancen gegeben habe.

Nach und nach habe ich mich mehr und mehr mit der Protagonistin angefreundet, obwohl sie wirklich kein perfekter Mensch ist, jedoch eine gnadenlose Ehrlichkeit besitzt, die ich am Ende wirklich sehr passend fand. Nach und nach wird dem Leser auch selbst klar, was hinter der vermeintlichen »Entführung« steckt und von diesem Zeitpunkt an wird das Buch, trotz der jugendlichen Sprache sehr gefühlvoll. Diese Emotion fand ich sehr gut gewählt, denn es hat deutlich gemacht, wie es zu der ganzen Situation kam.

Man erfährt immer mehr über die Protagonistin, über ihr Leben »vor dem allem«. Es ist wirklich sehr schwer nicht zu spoilern, denn das Buch hat etwas sehr philosophisches an sich, was bedonders am Ende deutlich wird. Mit diesem hatte ich nicht gerechnet, obwohl ich bereits ahnte, wohin die Geschichte hinaus läuft. Trotz alledem konnte ich den Schmerz verstehen, was wohl jeder kann, der die Pubertät einmal mit allen Höhen und Tiefen erlebt hat.



Es ist ein Buch zum nachdenken und zum mitfühlen und ich würde dem Buch gute 4 von 5 Käseratten geben.  

1 Kommentar:

  1. Oh, hier fühlt man sich ja direkt wohl. Ich folge euch dann mal unauffällig und schaue bestimmt öfters mal rein. Sehr schöne Rezis.

    Liebe Grüße und einen tollen Sonntag
    Mone

    http://monesleseinsel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))