Freitag, 3. Mai 2013

Die Verratenen - Ursula Poznanski

So, nachdem ich längere Zeit keine Rezension mehr geschrieben habe (Wir sind grad auf der Suche nach einer Wohnung und mein Mann hat nächste Woche Prüfung) komm ich nun mal zu einem Buch, dass mich schon eine ganze Weile begleitet.


Zum Inhalt:

Ria ist beliebt und hat eine strahlende Zukunft an der Spitze des Sphärenbundes vor sich. Sie steht voll und ganz hinter dem System, doch dann wird ihr und anderen Studenten der Eliteschule, plötzlich vorgeworfen, Teil einer Verschwörung zu sein. Gerade noch rechtzeitig können sich die sechs retten und landen direkt in der Außenwelt, die ganz anders erscheint, wie sie es immer gedacht hatten. Ist das System wirklich so wie sie es immer gedacht haben? Und sind die Prims in der Außenwelt wirklich böse und wollen das System stürzen?

Meine Meinung:

Ursula Poznanski gehört zu meinen Lieblingsschriftstellern. Wir haben bereits "Erebos", "Saeculum" und "Fünf" als Hörbücher gehört und waren wirklich begeistert. Ich mag Dystopien sehr gerne und habe in dem letzen Jahr sehr viele gelesen. So durfte auch dieses Buch natürlich nicht fehlen. ;)

Als erstes einmal muss ich sagen, dass ich die Idee, was aus der Erde geworden ist, in dem Buch unbeschreiblich gut fand. Es war einmal etwas neues, auch wenn man schon einige Dystopien kennt. Besonders toll fand ich die ganzen kleinen Anspielungen auf die heutige Zeit, die manchmal recht versteckt waren, aber doch immer zum nachdenken angeregt haben. Das es verschiedene Sphären gibt, die beispielsweise Neu-Berlin oder Vienna 2 heißen, fand ich auch sehr originell und es hat Spaß gemacht, über diese Welt der Zukunft zu lesen.

Zu Beginn lernt man die Protagonistin kennen, die auf einen von Anfang an einen sehr gehorsamen Eindruck macht. Ria unterstützt das System und hat gelernt Dinge nicht zu hinterfragen. Wenn man in einer Welt aufwächst passt man sich halt den Gesetzmäßigkeiten dieser an, dies ist bei ihr besonders gut zu beobachten.

Für Ria wendet sich das Blatt jedoch recht schnell, als sie ein Gespräch belauscht, in  dem es heißt, dass sie und andere Studenten, Teil einer Verschwörung sein sollen. Doch davon weiß sie überhaupt nichts.... Auch ihr Freund und die anderen genannten wollen von der ganzen Sache nichts hören, bis es zu spät ist und sie fliehen müssen.

Bis dahin hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen, es hatte sehr viel Spannung und warf sehr viele Fragen auf. Für meinen Geschmack wurde dann aber zu viel Augenmerk auf die Außenwelt gelegt. Klar wollte die Autorin auch das Leben von jenen beschreiben, die nicht das Glück hatten, in einer Sphäre groß zu werden, doch ich denke nicht, dass sich die Menschen in einer solche Richtung entwickelt haben. Leider wurde das Buch ab dort an für mich etwas zäh und ich musste mich oftmals zum weiterlesen zwingen.

Spannend war es aber trotz alledem an vielen Stellen und man hat eine Menge über das Leben in der Außenwelt erfahren. Auch das Ende weißt noch einmal eine Überraschung auf und man fragt sich auf jeden Fall, wie es mit Ria und den anderen weitergeht. Vielleicht werde ich den zweiten Band irgendwann auch noch lesen, denn das Thema ist schon sehr interessant und das erste Buch hat den Leser mit vielen offenen Fragen hinterlassen.

Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))