Dienstag, 8. Januar 2013

Cassia und Ky - die Auswahl von Ally Condie

Ich war lange Zeit hin und her gerissen, ob ich mich denn wirklich an dieses Buch heranwagen soll, denn ich habe sehr viel gutes, aber genauso viel schlechtes darüber gehört. Besonders die Fortsetzung soll nicht so gut sein, aber dennoch habe ich es mir als Hörbuch gekauft und bin nun wirklich begeistert.


Zum Inhalt:

Es geht um die 17-jährige Cassia, die zu Beginn des Buches erfährt, wen sie dann einmal mit 21 heiraten wird. (Das System entscheidet dies.) Zu ihrer großen Überraschung ist es Xander, ihr bester Freund. Als sie jedoch den Mikrochip betrachtet, den jeder bei der Paarung bekommen hat, sieht sie für den Bruchteil einer Sekunde nicht ihn, sondern einen Jungen, der ihr sehr bekannt ist. Was hat es damit auf sich? Und muss man wirklich den lieben den die Gesellschaft für einen aussucht? Muss man immer das tun, was andere einem sagen?

Meine Meinung

Man wird gleich in die Geschichte eingezogen und kann sich dem Bann, der davon ausgeht nicht mehr wiedersetzen. Gleich zu Beginn erfährt man eine Menge über die Gesellschaft, die nun hier vorherrscht und ich finde die Ideen, die die Autorin hier äußert sehr gut und für mich ein sehr wohl denkbares Szenario für die Zukunft. Ich konnte mich gut in diese Welt einfinden und war überrascht viele neue Denkansätze zu finden. Meiner Meinung nach hat die Autorin wirklich etwas neues und großes geschaffen, was man beinahe schon mit den "Tributen von Panem" vergleichen kann.

Ich finde, dass das Buch auch zum eigenen Nachdenken anregt und am Ende bleibt man etwas melancholisch zurück und man findet schon Parallelen zu der heutigen Gesellschaft.

Die verstrickte Liebesgeschichte hat mit auch sehr gut gefallen und besonders Xanders Situation muss sehr hart sein. Jedoch wird so klar, das man Liebe einfach nicht erzwingen kann und man eben für das Kämpfen muss, dass man liebt.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und es werden neben den Protagonisten auch Probleme von anderen angesprochen. So fand ich sehr gut, dass man auch etwas von der Gefühlswelt der anderen Charaktere mitbekommen hat. Besonders den Großvater fand ich sehr sympatisch.

Die ganze Beschreibung der Umgebung hat mir gut gefallen. Ich habe mich während dem gesamten Hören gefühlt, als wäre ich wirklich in dieser Welt gefangen und müsste zusammen mit Cassia einen Weg hinaus finden. Es war auf jeden Fall sehr spannend und man wollte immer wissen wie es weitergeht. Ich habe mich nicht gelangweilt und habe auch zwischen dem Hören über das Buch nachgedacht.

Trotz der vielen negativen Aussagen werde ich mir wohl den zweiten Band auch zulegen. Ich hoffe, dass die Autorin dem Schreibstil treu bleibt und wieder viele neue Ideen mit einbringt.

Wir vergeben 5 von 5 Käseratten. 


Kommentare:

  1. Schöne Rezi :)
    Ich werde in den nächsten Tagen den dritten Band lesen :)
    Ach ja vielen Dank fürs abonnieren :)
    Ich werd mal ein bisschen Werbung machen :)

    Liebe Grüße Nina

    http://ninasbuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu,

      danke :D
      Ich werd demnächst auch mal meine Lieblingsblogs hier veröffentlichen und deinen auch mit rein tun. :D

      LG
      Jessi

      Löschen
  2. Huhu, jetzt schaffe ich es auch endlich mal zurück zu besuchen :)
    Schön, dass dir das Buch gefallen hat, meinem Geschmack hat es leider so ganz und gar nicht enstprochen.. Aber ein Glück sind Geschmäcker ja verschieden :)

    Liebe Grüße, Natascha

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi. Ich habe das Buch auch schon gelesen. Ich fände es richtig gut noch hoffe ich komme dazu bald den 2. Band zu lesen :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über euren Kommentar ;))