Samstag, 22. Dezember 2012

Gewinnspielauslosung "Verlassene Orte"

So, nun ist es so weit. Unsere Leseratten haben mit uns zusammen ausgelost und nun steht der Gewinner fest. Seht selbst....




Liebe Chrisy, bitte melde dich bei uns und schick uns deine Adresse :D

Allen anderen: nicht traurig sein, bestimmt kommt noch einmal ein Gewinnspiel. :D

Freitag, 21. Dezember 2012

Der Märchenerzähler - Antonia Michaelis



Zum Inhalt:


Anna, die eigentlich immer recht vernünftig war, fühlt sich hingezogen zu Abel Tannatek, einem Jungen, der bekannt dafür ist mir Drogen zu dealen und der auf der Schule ein absoluter Außenseiter ist. Doch Abel hat auch eine andere, sanfte Seite. Er erzählt Märchen, doch nach und nach verschwimmt die Realität mit dem Märchen, das er Anna und seiner geliebten Schwester erzählt.

Meine Meinung:

Ich war wirklich von der ersten Seite an von diesem Buch gefesselt. Die Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen und besonders Anna, die die Welt mit ganz anderen Augen sieht, war mir von Anfang an sympatisch. Es ist schwer, das Buch ein bestimmtes Genre zuzuordnen, ist es nun ein Thriller, ein Drama oder eine Liebesgeschichte? Ich möchte mich da nicht festlegen, sondern sage einfach, dass es eine Mischung aus allem ist und doch etwas komplett anderes ;)

Der Schreibstil der Autorin ist einmalig und so wunderschön, dass ich nach dem Buch echt Tränen vergossen habe, dass nun alles vorbei ist. Sie schreibt so bildlich und mit so vielen Metaphern, dass ich oft beim Lesen eine Gänsehaut hatte. Man merkt, dass diese Frau mit Herzblut schreibt und alles in diese Geschichte hineingelegt hat. Schon allein der Schreibstil macht das Buch zu einem wahren Meisterwerk.

Das Märchen, das Abel seiner Schwester und Anna erzählt, ist wirklich wunderschön und doch sehr traurig zugleich, wenn man die Zusammenhänge mit der Realität erkennt. Man beginnt nach und nach Abel zu vertrauen, auch wenn er einiges anstellt, was er so nicht hätte tun sollen. Dennoch fragt man sich die ganze Zeit, wie das Buch wohl ausgehen wird und ob tatsächlich alles, am Ende des Märchens, gut werden wird.

Besonders gefallen hat mir auch die kleine Micha, Abels Schwester. Sie ist mir förmlich ans Herz gewachsen und die Autorin hat es wirklich sehr gut geschafft, dieses kleine Mädchen, das in dem Märchen die Klippenkönigin ist, zum Leben zu erwecken. Ihre lebenslustige Art macht das Buch gleich noch etwas schwermütiger.

Das Ende des Buches hat mich etwas traurig gemacht und ich muss gestehen, dass ich beim Lesen des letzten Kapitels auch Tränen in den Augen hatte. Irgendwie hat die Autorin es geschafft, dass die Grenzlinie von Gut und Böse wirklich verschwimmt und man mit der Frage konfrontiert wird, was im Leben eigentlich richtig und was falsch ist. Es ist ein Buch, dass mich auf jeden Fall noch einige Zeit beschäftigen wird. Solche Bücher sind selten, doch ich bin froh, dass ich in den Genuss kam, dieses in "Der Märchenerzähler" zu finden.




 EIN ABSOLUTES MEISTERWERK. LESEN.

Wir vergeben 5 von 5 Käseratten mit Extrakäse!!



Dienstag, 18. Dezember 2012

Rubinrot von Kerstin Gier

Zum Inhalt:

Die 16-jährige Gwendolyn erfährt, dass sie die Auserwählte in ihrer Familie ist und zu den Zwölf gehört, die in der Zeit umher reisen können. Nach und nach kommen die Geheimnisse ans Licht ....


Meine Meinung:

Ich hatte schon zu Beginn Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen. Gewundert hat mich, dass das Hörbuch nur 4 Stunden lang ist, denn ich habe schon einige Male das Buch im Laden in den Händen gehabt. Ich habe etwas recherchiert und raus gefunden, dass es tatsächlich recht kurz ist und der Verlag es wohl in ein Hardcoverfassung gezwungen hat. Sprich, die Zwischenräume zwischen den Zeilen wurden vergrößert, was ich nun als Bücherliebhaber nicht gut heißen kann, da man hier einen viel hören Preis zahlen muss, für ein Buch, das locker auf ein dünnes Taschenbuch hätte reduziert werden können.

Aber genug gemeckert. Eigentlich gefällt mir das Cover ja recht gut, aber es kommt schließlich auf den Inhalt an. Ich muss sagen, dass ich von Anfang an nicht sonderlich gut in die Geschichte hinein gekommen bin. Die Sprache, die die Autorin verwendet, ist in meinen Augen nicht angemessen für eine 16-Jährige, sodass ich keinerlei Bezug zu Gwendolyn gefunden habe. Sie blieb während der ganzen Geschichte blass und sehr farblos und mir ist aufgefallen, dass sie niemals selber agiert hat. Irgendwie kam sie mir wie eine leblose Marionette vor, die wie ein Spielball hin und hergeschleudert wurde. Warum zum Beispiel, beauftragt sie ihre beste Freundin zu recherchieren? Kann sie es nicht selber? Dann wird sie zu der Geheimgesellschaft gebracht und auch dort scheint es, als wäre sie nur körperlich anwesend.... Der Charakter hat für mich keinerlei Tiefe gehabt und ich kann jetzt, kurz nach dem Hören, nicht einmal mehr sagen, was ihre Stärken und Schwächen waren...

Wo war die Spannung?

Kommen wir zur Spannung... Am Anfang dachte ich wirklich, dass es eine tolle Geschichte über Zeitreisen wird, dass ich eine Menge über vergangene Zeiten lernen werde und das es eine hohen Spannungsbogen hat. (Ich hab vorher den Filmtrailer angesehen) Doch ich wurde in allem enttäuscht. Es wird viel geredet und erklärt in dem Buch und man erfährt ganz viele Fakten über das Zeitreisen, den Chronographen und die Geschichte der Wächter. Doch irgendwie finde ich, dass sich die Autorin sehr in der Geschichte verstrickt hat. Mir hat einfach der rote Faden gefehlt und alles war einfach nur eine Aneinanderreihung von Fakten. Besonders Schlimm fand ich auch das Treffen mit den Geheimbund, das eine ganze CD eingenommen hat. Es wurde viel geredet und erklärt, aber irgendwie hat man als Leser erwartet, dass endlich was passiert.

Ganz Kurz spannend wird es, als sie zum Grafen reisen, doch auch da hat die Autorin meiner Meinung nach alles so schnell und zu trostlos beschrieben, sodass ich mich überhaupt nicht in die Situation einfühlen konnte. Es war einfach auch zu prompt wieder vorbei, als dass sich irgendeine Spannung hätte aufbauen können.

Auch den Schreibstil fand ich leider nicht so toll. Es wirkt etwas farblos und vor allem als sie in die verschiedenen Zeiten gereist ist, hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin alles genauer geschildert hätte. Ich habe mir das ganze Umfeld einfach nicht sehr gut vorstellen können und auch die wenigen Fakten waren nichts neues für mich. Vielleicht hätte man hier einfach noch etwas besser recherchieren sollen, um auch auf Ereignisse aus der jeweiligen Zeit eingehen zu können.

Bevor nun alle wieder meckern möchte ich vielleicht noch dazu sagen, dass ich denke, dass es als Kinderbuch bzw. Jugendbuch im Grunde gar nicht so schlecht ist, wenn man nicht allzu viele Ansprüche stellt. Ich weiß nun aber auch nicht wie die Fortsetzungen aussehen, denke jedoch auch nicht, dass ich sie noch lesen oder hören werde.....





Wir vergeben 2 von 5 Käseratten!

Testleser für Elfen-Fantasy Buch !!!!

Hallo,

Auch wenn unser Blog hier noch nicht so rege besucht ist, möchte ich es dennoch mit einem kleinen Aufruf versuchen. 


Mein erstes Buch ist fertig geschrieben und obwohl wir schon etliche Male drüber gelesen haben, entdecken wir immer noch etliche Fehler. 


Nun wollten wir uns mal ein paar unabhängige Meinungen  einholen und jemanden bitten einmal drüber zu lesen.


Insgesamt ist es nun 403 Seiten lang, also Manuskriptseiten. Wäre also auch ein ca. 400 Seiten starkes Buch,


Ohne zu viel vom Inhalt zu verraten: Es ist ein Jugendfantasybuch, das in einer eigenen Welt spielt.


Hätte jemand Interesse es einmal zu lesen, auf Fehler zu prüfen und eventuell Feedback zu geben?  Als Dankeschön würde ich denjenigen dann im Buch erwähnen und natürlich ein paar Freiexemplare schicken, falls es zu einer Veröffentlichung kommt. ;)


LG


Jessi

Freitag, 14. Dezember 2012

Wassermanns Zorn von Andreas Winkelmann

So, nun möchte ich euch einmal diesen Atemberaubenden Thriller vorstellen, der mich in der letzten Woche ale Hörbuch begleitet hat.

Zum Inhalt:

Manuela Sperling ist neu bei der Polizei und wird von ihren Kollegen und besonders Hauptkommisar Stiffler nicht recht akzeptiert. Als jedoch eine Frauenleiche gefunden wird, hängt sie sich voll in diesen Fall rein und riskiert bei einer wagehalsigen Aktion sogar ihr Leben, während Stiffler, der schon immer als Angsthase galt, nur unnütz daneben steht. Der Wassermann scheint wieder zurück zu sein und hat es auf Stiffler abgesehen. 

Meinung

Puhh.... Also das Buch lässt einem kaum Zeit zum durchatmen, es ist von Anfang an sehr spannend und die Charaktere werden auch auf unterschiedliche Arten eingeführt, sodass man erst einmal eine Menge über diese erfährt. Dabei hat der Autor eine wirklich gute Auswahl an Personen getroffen. Besonders Manuela Sperling hat mir gefallen, auch wenn ich gestehen muss, dass ich sie am Anfang zu überstürzt und übereilig fand. Durch den Mut, den sie bewiesen hat, stiegt bei mir jedoch die Sympathie und am Ende habe ich wirklich mit ihr mitgefiebert.

Bemerkenswert ist auch, dass es verschiedene Personen gibt, wo man sich erst einmal fragt, wie diese in die Geschichte hineinpassen sollen. So zum Beispiel Frank, der Taxifahrer, der zufällig in die Dinge hinein gerät und nicht so recht weiß, mit wem er es zu tun hat. 


Besonders gruselig fand ich auch die Sicht des Wassermanns und ich bin eigentlich froh, dass ich das Buch nicht am Strand oder in der Nähe von Wasser gehört habe. Ich glaube, das würde die ganze Sache noch unheimlicher machen und ins Wasser würde ich nach dieser Lektüre sicher nicht gehen. Hier hat der Autor wirklich einen hohen Spannungsfaktor aufbauen können und man erfährt nach und nach, was den Wassermann dazu getrieben hat, all die Menschen umzubringen. Das fand ich psychologisch sehr gut ausgedacht und man hat wirklich die einzelnen Gedankengänge des Täters sehr gut nachvollziehen können. 


Auch das große Finale fand ich sehr gut, besonders die "Wende" in der Geschichte, die man so nicht erwartet hat. Ich mag ja prinzipiell Thriller, die ein gutes, überraschendes Ende haben und das war auch hier der Fall. 

Fazit

Ein toller, spannender Thriller, der einem teilweise den Atem stocken lässt und mit Sicherheit ein ungutes Gefühl hinterlässt, wenn man mal wieder in einem See schwimmt und den Grund nicht sehen kann. Hoffentlich wird es eine Fortsetzung mit Manuela Sperling und dem Wassermann geben. :D


Wir vergeben 5 von 5 Käseratten. 

Montag, 10. Dezember 2012

Anu Stohner - Die Weihnachtsmäuse: Eine Adventskalendergeschichte

Dieses Hörbuch haben wir auf der Fahrt zum Leipziger Weihnachtsmarkt gehört und fanden es so schön, dass wir es euch hier einmal vorstellen wollen, zumal wir sonst nocht nichts weihnachtsliches gehört bzw gelesen haben in diesem Jahr. 

Zum Inhalt:

Auch die Tiere im Wald möchten einen Adventskalender haben und so beschließen sie, sich jeden Tag auf einer Lichtung zu treffen und von der Stadtmaus eine Geschichte der Vorfahren zu hören. Dabei geht es um die Weihnachtsmäuse, die das Weihnachtsfest eines Waisenhauses retten wollen. Wird es diesen gelingen? Das erfährt man am letzten Abend. ;)

Meinung

Zu Beginn müssen wir gestehen, dass wir alle 24 Tage am Stück gehört haben, da alle Tracks doch recht kurz sind. Es ist eine süße kleine Weihnachtsgeschichte, die besonders Kindern eine gute Botschaft vermittelt. (Geben ist viel schöner als nehmen!) Es hat Spaß gemacht das Hörbuch zu hören, da die kleinen Tiere eine Menge Abenteuer erleben und das Ende rührt einen fast zu Tränen.

Fazit

Nicht nur für Kinder eine kleine, süße Weihnachtsgeschichte. Auch erhältlich als Buch, um jeden Tag eine Geschichte vor zu lesen. Einzig die Kürze ist zu bemängeln, aber wenn man es als ganzes betrachtet ist es echt gut gemacht.


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.
                                             

Freitag, 7. Dezember 2012

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe von Suzanne Collins


So, hier möchte ich euch nun mal ein tolles Buch vorstellen, dass ich diese Woche als Hörbuch gehört habe. Es handelt sich hierbei um den zweiten Band der Panemreihe mit dem Titel "Gefährliche Liebe".

Inhalt

Katniss und Peeta sind das gefeierte Liebespaar aus Distrikt 12 und müssen seitdem öffentlich zu dieser Liebe stehen und sie zur Show stellen wenn es nur geht. Die nächsten Hungerspiele rücken näher, dieses mal gibt es ein Jubbeljubiläum, was alle 25 Jahre stattfindet und das Capitol dazu veranlasst, sich etwas besonderes auszudenken. Und Katniss, deren Herz in Wahrheit für Gale schlägt, ist dem Präsidenten ein Dorn im Auge, weil sie mit der Beerenaktion bei den letzten Hungerspielen ein Zeichen gesetzt hat. Nun scheint eine Revolution auszubrechen, doch das Capitol gibt sich nicht so einfach geschlagen.



Meine Meinung

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den ersten Teil nicht gelesen habe, sondern nur als Film kenne. Damals war ich sehr begeistert und hätte mich ohrfeigen können, dass ich nicht zuerst das Buch gelesen habe.Nun wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Katniss und Peeta weiter geht und so habe ich mich dazu entschlossen, den zweiten Teil als Hörbuch zu hören und das erste was mir einfällt ist WOW. Die Story ist durchwegs spannend, man erfährt immer wie Katniss sich fühlt, was in ihrem Kopf vorgeht und was ihre Gründe sind, etwas zu tun. Zudem erwarten einem im Buch sehr viele Überraschungen und Wendungen, die man als Leser sicher nicht erwartet. Wirklich bemerkenswert, was sich die Autorin da ausgedacht hat, denn diese Hungerspiele laufen ganz anders ab und Suzanne Collins hat die Arena auch ganz neu aufgebaut, sodass einem viel Neues erwartet. Die Charaktere sind sehr gut gewählt und jeder hat so eine kleine Geschichte, was mir sehr gefallen hat. So lernt man in diesem Buch auch noch viel über die vergangenen Hungerspiele und bekommt einen Einblick mit welchen unfairen Methoden das Capitol eigentlich spielt. Der Schreibstil des Buches ist auch wunderschön und sehr bildlich. Besonderst gefallen hat mir hier die Szene, als Katniss das Kleid trägt, was verbrennt und darunter sich ein Kleid versteckt, das einem Spotttölpel verbirgt. Die vielen Andeutungen im Buch fand ich sehr passend, denn trotzallem wusste man nicht, in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird.
Was ich auch wieder in der Geschichte entdeckt habe, ist die Kritik an der Gesellschaft, die man auch super in unsere heutige Zeit übertragen kann.  Das Ende hat mich sehr überrascht und besonders den letzten Satz des Buches hat die Autorin sehr gut gewählt. Man bleibt nach dem Lesen etwas melancholisch zurück und fühlt sich glaube fast so wie Katniss, als sie das hört.

Fazit

Ein wunderschönes Buch. Toll geschrieben und voller überraschender Wendungen. Meiner Meinung nach ein Must Read. ;) Ich werde auf jeden Fall bald den dritten Teil hören.
Wir vergeben 5 von 5 Spottölpel äh Käseratten!





Dienstag, 4. Dezember 2012

{Abgebrochen] Tausendschön von Kristina Ohlsson

So, durch dieses Buch versuche ich mich schon etwa eine Woche zu quälen und nun habe ich beschlossen es abzubrechen. Lesen soll ja in erster Linie Spaß machen und kein Zwang sein. Trotzdem werde ich zu meinen Erfahrungen ein klein wenig schreiben. Ich habe etwa 120 Seiten geschafft...

Zum Inhalt


Ein Kleines Mädchen wird am Mittsommerabend überfallen und vergewaltigt,  Jahre später wird ein Pfarrer und seine Frau erschossen, während ein anderer überfahren wird....


Meine Meinung


Mehr als diese paar Sätze wusste ich auch nicht, als ich das Buch angefangen habe zu lesen. Meine Erwartung: ein kluger schwedischer Thriller, der interessant und spannend geschrieben ist. Nach dem Prolog dachte ich auch tatsächlich, das dies der Fall ist, dieser ist sehr gut geschrieben, spannend und geheimnisvoll. Man will unbedingt wissen, wie das alles zusammenhängt, wer die "Gäste" sind und vor allem was danach mit dem Mädchen passiert ist.


Dann fängt jedoch die Story an und es ist geht alles sehr langsam voran. Man lernt die Polizeibeamten kennen, die sehr unsympatisch und irgendwie aufgesetzt wirken. Zudem erfährt man erst jetzt das Thema des Buches: Asylanten die nach Schweden kommen. Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass man als Leser im Klappentext darauf hingewiesen wird. Zumal das Thema in den Buch sehr trocken erzählt wird. 


Die Charaktere


Das Buch wird aus verschiedenen Sichten erzählt. So zum Beispiel zu Beginn über den Pfarrer, der einen Vortrag hält und dann schwängt es zwischen seiner Tochter, die im Ausland irgendetwas herausgefunden hat, und den Ermittlern hin und her. Die Sicht der Tochter fand ich noch am interessantesten, denn man fragt sich, was genau sie heruas gefunden hat, denn es scheint Leute zu geben, die verhindern wollen, dass es herau kommt. Ansonsten sind die Charaktere sehr Oberflächlich gehalten, die Polizei wirkt irgendwie träge und man hat den Anschein, dass sie jeden noch so kleinen Schritt erst einmal bereden müssen. Hinzu kommt noch ein Polizeibeamter, der gerne mal junge Polizisten aufreißt und vor allem die Sache mit den Zimtröllchen fand ich total unstimmig. Ich hoffe bei Gott, dass die Polizei nicht wirklich so arbeitet!


Schreibstil


Der Schreibstil vom Prolog war wirklich sehr gut, bildlich und wunderschön. Dort kam auch Tausendschön vor und man konnte sich diesen einen Moment sehr gut vor stellen. Der Rest des Buches wirkt dagegen stumpf. Alles wird irgendwie heruntergerattert und man bekommt keine schönen Details mehr zu lesen. Oft versucht die Autorin auch eine Erklärung für etwas zu finden und verstrickt sich dann in unlogischen Handlungen. (Beispiel: Die Techniker der Polizei waren vor Ort und haben den ganzen Raum untersucht. Sie sagen, dass es vermutlich Selbstmord war. Ein Ermittler kommt und schaut zur Lampe und fragt: Kann die nicht bewegt worden sein? Techniker schaut hin, sieht Kratzer und meint "Ja kann". Warum haben sie es vorher nicht gesehen?) 


Fazit

Das Buchcover und der Name täuscht etwas. Ich habe ein tolles Buch mit einer grandiosen Geschichte erwartet. Bei "Tausendschön" habe ich sofort an ein Blumenmeer gedacht und ich habe mir vorgestellt, wie diese Blume eine Rolle in einem Thriller spielen würde. Leider kam bereits im Prolog diese vor und mir bleibt wohl auf ewig verwährt, wie diese sich in die restliche Geschichte noch einmal einfügt. Schade, das Cover sieht wirklich toll aus. Ich kann nur so weit bewerten wie ich gelesen hat. Vielleicht gibt es ja jemanden der das Buch ausgelesen hat und meine Bewertung wiederlegen kann? 


Wir vergeben für die ersten 120 Seiten 1 von 5 Käseratten.



Freitag, 30. November 2012

Kein Böser Traum - Harlan Coban

Puhh, nun habe ich es endlich geschafft, dieses Hörbuch Zuende zu hören und muss gestehen, dass es zum Schluss hin wirklich eine Qual war und ich es am liebsten einfach ausgeschaltet und vom Ipod gelöscht hätte. Doch die ganzen positiven Rezensionen und Lobsprüche haben mich durchhalten lassen und ich habe mir immer wieder gesagt: "Es muss doch besser werden." Aber das wurde es immer nur auf Teilstrecken....



Zum Inhalt:

Grace Lawson will nur mal kurz die Schnappschüsse des letzten Urlaubs anschauen, als ihr dort plötzlich ein Foto in die Hände fällt, das ihren Mann in der Highschoolzeit zeigt, mit 4 anderen Personen, eine Frau davon durchgestrichen, zeigt. Als sie ihren Mann Jack das Foto zeigt, reagiert dieser geschockt und ist am nächsten Tag verschwunden. Grace beginnt nachzuforschen und landet dabei in ihrer eigenen Vergangenheit.

Der Autor neigt dazu, alle vorhandenen Charaktere genaustens zu beschreiben und mit so vielen unwichtigen Informationen vollzutanken, dass es einfach zu überladen wirkt. Zumal in dem Buch eine Unzahl an Personen vorkommen, von denen der Autor erst einmal die ganze Lebensgeschichte erzählt. Soetwas treibt die Geschichte leider nicht vor ran und es wirkt alles sehr zäh und zum Teil auch gähnend langweilig. Ich muss gestehen, dass ich Grace Lawson sehr sympatisch fand, aber die ganzen Ideen, die der Autor im Zusammenhang mit ihr umsetzt, um die einzelnen Personen zusammenzuführen fand ich teilweise an den Haaren herbei gezogen. (Als Beispiel: Eine Spammail, die das Foto beinhaltet und Leute aufrufen soll, sich bei Grace zu melden.Natürlich meldet sich innerhalb kürzester Zeit jemand, der mit einem darauf verwandt ist!?) Den Charakter von Wu, einen perfiden Killer, fand ich teilweise echt lächerlich dargestellt. Ich hatte keinerlei Angst und hab auch nicht mit den Personen mitgefiebert. Es hatte einfach zu viele Durststrecken und man musste so lange auf einen spannenden Teil warten, das man diesen aufgrund der Kürze nicht mehr genießen konnte. Zum Schluss habe ich noch einmal mitgefiebert, als es zum großen Showdown ging (Jedenfalls dachte man das), doch auch dieser war sehr schnell vorbei und die große Auflösung wird dann nüchtern erzählt, wobei ich das Ende aufgrund zahlreicher Wendungen immer noch nicht 100%ig verstanden hat. Ich denke der Autor hat sich zu sehr in seiner eigenen Geschichte verstrickt und seinen roten Faden verloren, weswegen er zum Schluss in Erklärungsnot kam. Immer wenn gesagt wurde: "So war das aber nun gewesen", ändert er doch noch einmal wieder alles und lässt nur verwunderte Leser zurück. 


Soviel Gutes man auch über den Autor gehört hat, ich weiß nicht, ob ich mich noch mal durch ein Buch von ihm quäle. Vielleicht habe ich einfach nur den falschen Start gewählt?


Fazit

Wer es als Leser liebt, sich neben dem Lesen eine Skizze mit allen Charakter und den ganzen Zusammenhängen zu machen, der wird seinen Spaß daran haben und gerne mitknobbeln. Für Leute, die jedoch entspanntes Lesen mögen und sich komplett in eine Geschichte ziehen lassen wollen, ist das Buch wohl nicht das Richtige.


Wir vergeben 2 von 5 Käseratten.



Evernight 1-3 von Claudia Grey

Ich muss zugeben, dass ich großer Vampirfan bin und auch die "Biss" Bücher und Filme sehr gut fand. Auch wenn viele jetzt sagen werden, dass es Mainstream ist, doch zu der Zeit, als diese Bücher raus kamen, war es das sicher nicht. Es ist zudem geworden, weil es einfach die breite Masse angesprochen hat und dafür kann weder die Autorin, noch ein gewisses Genre etwas.

Hier möchte ich euch eine andere Vampirreihe vorstellen, die eine tolle und fantasyreiche Geschichte beinhaltet, die keine Kopie von Twilight ist.


Zum Inhalt:

Bianca kommt auf das Evernight Internat, weil ihre Eltern dort als Lehrer anfangen.Alle Schüler dort sind aber zu perfekt: schön, schlau und unnahbar. Als sie Lucas kennen lernt, der für sie der einzige normale Mensch an diesem Ort ist, merkt sie sofort, dass etwas besonderes zwischen ihnen ist. Nur was? Irgendein Geheimnis scheint ihn zu begeben, ein tödliches Geheimnis....

Wo ich den ersten Teil gehört habe, war ich zu Beginn echt skeptisch, ob es nicht jediglich ein Abklatsch ist. Doch wurde ich schnell eines besseren belehrt. Man findet sich unendlich schnell in die Geschichte ein und natürlich ahnt man schon, wohin es sich entwickeln wird. Das hat die Autorin recht geschickt gemacht und in der Mitte des ersten Bandes wird dann alles noch einmal umgeworfen. Die Wendung in dem Buch ist echt genial und mir stand echt der Mund offen, als ich diesen Teil gehört habe. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich will zu den weiteren Teilen nicht so viel verraten, denn das würde die Spannung wegnehmen, man kann aber sagen, dass jedes Buch so einen Wow Effekt hat und beim dritten Teil kamen mir teilweise sogar die Tränen.


Fazit
Eine tolle Reihe über ein sehr sympatisches Mädchen mit Ecken und Kanten. Die Wendungen sind wirklich genial und völlig unerwartet. Wer Twilight mag, wird Evernight LIEBEN. 


Wir vergeben 5 von 5 Käseratten.



Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle

Die Dämonenjägerin - Aller Anfang ist Hölle von Jana Oliver

Auch dieses Hörbuch liegt schon eine ganze Weile zurück und doch habe ich es noch im Gedächnis behalten und ein klein wenig Freude auf den zweiten Band kommt hin und wieder raus.


Zum Inhalt:

Riley ist das erste Mädchen, das eine Lizenz zur Dämonenfängerin bekommen hat und ist somit nun Lehrling. Wie ihr Vater möchte sie einmal eine große Fängerin werden, doch schon zu Beginn geht einiges schief und die kleinen Plagegeister tanzen ihr gewaltig auf der Nase rum. Sie muss sich vor der Gilde rechtfertigen und bekommt noch einmal Bewährung, doch dann kommt ihr Vater ums Leben und eines führt zum anderen.

Ich möchte eigentlich gar nicht so viel vom Inhalt verraten. Auf jeden Fall kann man aber sagen, dass viel neues in dem Buch vorkommt, was man vorher so noch nicht kannte. So hat mir beispielsweise gut gefallen, dass man den Dämonen verschiedene Stufen zuordnet, sodass man weiß, welche für die Lehrlinge machbar sind und welche eben nicht. Der Tod von Rileys Vater wird recht gut dargestellt, er wird von einem Dämon getötet und im Anschluss muss Riley sein Grab bewachen, weil sonst irgendein anderer Dämon diese, nun leere Hülle, benutzen möchte. Und das möchte Riley natürlich nicht. 


Das Buch ist sehr spannend geschrieben und ich fand die Dämonen sehr gut beschrieben. Es ist mal etwas anderes, sie sind keine finsteren, dunklen Gestalten, sondern haben alle ein unterschiedliches Aussehen. 


Fazit: 

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der offen für etwas neues ist und gerne Bücher liest, in denen Realität und Fantasy leicht verschwimmt.


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.

Mittwoch, 28. November 2012

Die Hassliste - Jennifer Brown


Hier einmal ein Buch, was mich sehr berührt und sehr bewegt hat.




zum Inhalt
Nick und Valerie scheinen wie für einander geschaffen zu sein. Beide sind Aussenseiter an ihrer Schule und als sie zusammengekommen, können sie alles leichter ertragen. Um ihre Wut gegenüber ihre Mitschüler abzubauen, fangen sie an, eine Hassliste zu erstellen. Valerie sieht das mehr als Spaß, doch Nick, der das ganze Mobbing nicht mehr aushalten kann, schießt eines Tages in der Mensa wild um sich und tötet ein paar von denen, die auf der Liste stehen. Valerie wirft sich vor einer Mitschülerin, jene die Valerie schon Jahrelang tyrannisiert. Nick begeht Selbstmord und Valerie bleibt allein mit der Frage zurück ob die nun eine Heldin oder eine Mittäterin ist.
Das Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben und man erfährt immer in Rückblicken, wie der Amoklauf an diesem Tag abgelaufen ist. Auch die Beziehung zwischen Nick und Valerie wird sehr gut beschrieben, sodass man auch Valerie Schmerz verstehen kann, als ihr geliebter Nick einfach nicht mehr da ist. Sie kann einerseits verstehen, dass er das getan hat, hasst ihn aber auch der anderen Seite, weil er damit auch ihr Leben zerstört hat. Das Buch beschreibt, wie sie letztendlich mit alledem umgeht und besonders am Ende hatte ich wirklich Tränen in den Augen, denn ich finde, mit der Frage der Schuld ist die Autorin zum Schluss sehr gut umgegangen und es bleibt viel Platz zum selber nachdenken.

Fazit
Ein Buch zum Nachdenken. Unendlich traurig und sehr gut geschrieben. Man erfährt viel über die Tatmotive und zudem darüber, wie das Leben nach einer solchen Tat weitergeht. Lesen! 



Wir vergeben 4 von 5 Käseratten!

Der Todeskünstler - Cody McFadyen



Auch dieses Buch liegt schon eine Weile zurück, doch auch die Serie rund um die Ermittlerin Smoky Barett hat mich sehr beeindruckt.



zum Inhalt
Ein Mädchen droht mit Selbstmord und verlangt ausschließlich mit Smoky Barrett zu sprechen. Als diese eintrifft, findet sie ein Horrorszenario vor: Die Zieheltern des Mädchen und der Bruder liegen Tod im Bett und das Mädchen erzählt von einem Todeskünstler, der alles zerstören möchte, was dem Mädchen wichtig ist, um sie nach seinem eigenen Bild zu erschaffen. Wird es Smoky gelingen, den Killer aufzuhalten, bevor er das Mädchen endgültig brechen kann?
Von der ersten Seite an fesselt dieses Buch wirklich total und lässt einen nicht mehr los. Besonders die Geschichte rund um Smoky Barrett, die schon viel in ihrem Leben durch gemacht hat, wird geschickt mit den eigentlichen Ermittlungen verstrickt. So sind keine Längen vorhanden, sondern alles geht flott auf flott. Das Finale ist dann der krönende Abschluss und echt nichts für schwache Nerven. An Spannung sind die Bücher von Cody McFadyen kaum zu übertreffen und ich freue mich darüber, dass ich noch einige aus der Reihe lesen kann. 
Fazit
gruseliger Thriller mit sympatischer Ermittlerin. :D


    

                                                      Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.                     

Elfenzeit Der Hauch der Anderswelt


Elfenzeit - Der Hauch der Anderswelt von Susan Schwartz
Hier möchte ich euch nun ein Buch vorstellen, was ich schon vor einer ganzen Weile gehört habe, das mir aber wegen seiner Originalität noch immer im Gedächtnis geblieben ist.



Zum Inhalt
Nadja Oreso ist nach Paris gereist um dort einen Artikel für ein Modemagazin zu schreiben. Doch dort angekommen muss sie merkwürdige Dinge mit ansehen, wie um Beispiel ein Modell, dass grazil wie eine Elfe über den Laufsteg zu schweben scheint. Und was ist mit Boy X, einem angehenden Star, der behauptet, ein Gesicht im Spiegel gesehen zu haben?
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, weil ich generell schon Bücher mag, die zwischen zwei Welten spielen. In diesem wird zu Beginn auch von der Elfenwelt berichtet, die kurz vor dem Untergang steht. Die Zeit der Elfen scheint langsam abzulaufen und die Sterblichkeit und das Älter werden hält Einzug im Land. Die Königlichen Kinder werden in die Menschenwelt geschickt, um dort zu schauen, wie sie dieses Problem lösen können, doch dabei verlieren sie für kurze Zeit das Ziel aus den Augen.
Es ist einmal ein etwas anderes Elfenbuch, das einen jedoch von der ersten Seite in den Bann zieht. Besonders Spannend wurde es, als die Elfen in die Menschenwelt kamen und dort mit allen möglichen, unbekannten Sachen konfrontiert wurden. Das Geheimnis, warum genau die Zeit der Elfen langsam verrinnt wird in diesem Buch noch nicht aufgeklärt, allerdings ist das Ende sehr Spannend und sie bekommen zum Schluss einen Tipp, wo sie suchen sollten. Ich werde die nachfolgenden Bände in jedem Fall auch lesen bzw. hören. Wer auf eine Aufklärung am Ende hofft wird leider etwas enttäuscht sein, aber es macht auf jeden Fall Lust auch die anderen Bände zu lesen. 
Fazit
Sehr schön geschriebenes Buch über Elfen. Empfehlenswert! :p


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.

Im Tal des Fuchses - Charlotte Link

Puhh, dieses extrem lange Hörbuch hat mich gut zwei Wochen lang begleitet und hat deswegen auch eine kleine Rezension verdient.



zum Inhalt:
Vanessa Willard wird von einem einsamen Parkplatz entführt, während ihr Mann dort mit dem Hund Gassi geht. Sie wird in eine Kiste gesteckt und ist versorgt mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch der Entführer wird von der Polizei wegen eines anderen Delikts geschnappt und verrät aus Angst nichts von dieser Entführung. Was ist mit Vanessa geschehen? Und warum passieren nach der Entlassung des Täters plötzlich so merkwürdige Dinge?
Das war mein erstes Buch von Charlotte Link, obwohl ich schon viel von ihr gehört habe und im Bücherladen oftmals ihre Bücher in den Händen gehalten habe. Das Hörbuch war von Anfang an sehr Spannend. Man hat sofort die Geschichte erfahren, die hinter dem "Tal des Fuchses" steckt. Besonders spannend wird am Anfang auch die Entführung von Vanessa geschildert, sodass man von Anfang an mitfiebern kann bzw. muss. Im Anschluss, als der Täter gefasst wird, erfährt man viel von der Gefühlswelt des Täters: Soll er die Tat nun gestehen und damit riskieren eine längere Strafe zu bekommen? Das fand ich noch sehr gut von der Autorin geschildert, allerdings verliert es ab der Entlassung des Täters etwas den roten Faden. Man lernt jede Menge Personen kennen, zum Teil recht naive und unsympatische und muss manch einmal deren Lebensgeschichte über sich ergehen lassen. Leider sind diese recht lang und bringen die Story auch nicht weiter.
Ich bin von dem Buch recht hin und her gerissen. An und für sich ist es eine spannende Geschichte, doch ich finde, man hätte sie weniger ausschmücken können. Das Buch ist auch recht Dick und ich hatte teilweise das Gefühl die Autorin wollte einfach nur die vom Verlag vorgegebene Seitenanzahl zusammenbekommen.
Fazit
Hat so seine Längen, beinhaltet aber doch viele gute Ansätze. :roll: Bin also etwas hin und her gerissen. 



Wir vergeben 3 von 5 Käseratten.


Du - Zoran Drvenkar

Dieses Hörbuch habe ich schon vor einer ganzen Weile gehört und fand es wegen seiner besonderen Schreibform sehr interessant.




zum Inhalt:
Du bist ein Reisender, der durch ganz Deutschland fährt und dort ein reinstes Blutbad anrichtet. Du bist Teil einer Gruppe von Mädchen und hast etwas schlimmes getan. Du bist auf der Suche nach etwas, was dir gehört....
Das Besondere am Buch ist die Erzählform. Am Anfang jedes Kapitels steht ein Name, sodass man weiß aus welcher Sicht nun erzählt wird. Dann spricht der Autor einem jedoch mit "DU" an, sodass man sich fühlt, als wäre man selbst die jeweiligen Charaktere. Man konnte sich so echt gut in die jeweiligen Gefühle und Gedanken der Personen rein versetzten und hat sich wirklich gefühlt, als wäre man hautnah dabei.
Das Buch fängt schon sehr spannend an: DU bist der Reisende, sitzt auf einer Autobahn fest und tötest irgendwann alle, die ebenfalls in ihren Autos warten und vergessen haben, die Tür zu verriegeln. Schon allein dieses Szenario fand ich sehr gut, was jedoch nicht heißt, dass der Autor es nicht schafft, diese Spannung noch zu steigern. Man erfährt viel von den einzelnen Charakter und dadurch, dass man immer mit "Du" angesprochen wird, fühlt man sich für kurze Zeit in diesen hinein. Die Story des Buches ist auch sehr gut und man fragt sich die ganze Zeit, was der Reisende mit der ganzen Geschichte zu tun hat, denn im Grunde geht es um 5 Mädchen, die von einem zwielichtigen Typen und seinen Kumpanen verfolgt werden. Das Ende ist zudem sehr überraschend, wie ich finde und ist das Sahnehäubchen des Buches.
Fazit
Echt Empfehlenswert und einmal komplett anders geschrieben. :D


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten. 


Willkommen im Shadow Fall Camp


Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht von C.C Hunter
Auch zu dem oben genannten Buch habe ich mir die Hörbuchfassung zur Gemüte gezogen und war echt begeistert.


zum Inhalt:
Kylies Leben steht Kopf: Ihr Freund macht einfach mit ihr Schluss, ihre Eltern wollen sich Scheiden lassen und wegen einem Missverständnis wird sie in ein seltsames Sommercamp geschickt. Doch Shadow Falsl Camp entpuppt sich schnell als kein herkömmliches Sommercamp. Hier her kommt man nur, wenn man magische Fähigkeiten hat....
ich habe das Hörbuch recht schnell zu Ende gehört, da es wirklich sehr flüssig geschrieben ist und die Handlung schnell abläuft. Man ist von Anfang an in Kylies Leben eingebunden und muss mit Ansehen, wie alles, was ihr wichtig, zu tausend Scherben zerfällt. Im Sommercamp angekommen lernt sie jedoch verschiedene Leute kennen, die ihr jedoch erst einmal mehr als Seltsam vorkommen. Was hat es zum Beispiel mit der Kröte auf sich, die ein Mädchen dauernd anbrüllt? Und warum können manche Jugendliche ihr Aussehen verändern?
Mir hat sehr gut gefallen, dass verschiedene Fantasiegestalten eingebunden sind. Am Besten haben mir jedoch die Feen gefallen und ich fand die Idee witzig, dass auch Jungs diesen abstammen können. Die Liebesgeschichte im Buch hat mir zudem auch sehr gut gefallen und man kann sich sehr gut in Kylie hinein fühlen.Auch wenn ich gestehen muss, dass ich es etwas unverständlich finde, dass man 2 Menschen lieben bzw toll finden kann. 
Nun warte ich gespannt auf den zweiten Teil. ;)
Fazit
Nicht nur für Jugendliche sehr empfehlenswert :p


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten. 


Final Cut - Veit Etzold


Dieses Hörbuch habe ich gleich nach Erscheinen gehört, da ich das Thema "Facebook" recht interessant fand.



Zum Inhalt:
Ein Mörder der seine Opfer über soziale Netzwerke sucht, alle Informationen zusammenträgt und damit genug Wissen hat, um zu Morden. Doch nicht wahllos, wie schnell klar wird, denn eine dunkle, unheimliche Geschichte steckt dahinter.
In unserer Zeit ist es sehr gut vorstellbar, dass man jeden über das Internet identifizieren kann. Man kann Gewohnheiten herausfinden, persönliche Daten und InformationenWir ver, die einem helfen, beispielsweise das Passwort zu knacken oder sonstigen, größeren Schaden anzurichten. Das Buch zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, wie dies passieren kann. Ich finde, der Autor hat hier großartig nachgeforscht und hat selbst mir noch Dinge gezeigt, die ich noch nicht kannte. (Will hier nicht zu viel verraten) Die Geschichte ist spannend und ich muss hier noch einmal die Sprecherin loben, Franziska Pigulla, loben, die wie immer ihr bestes gegeben hat.
Ich kann die zahlreichen schlechten Bewertungen bei Amazon ehrlich gesagt nicht verstehen, das Buch ist durchweg spannend, es ist wie ein Puzzle, dass sich Stück für Stück zusammensetzt. Natürlich ist das Ende jetzt keine literarische Meisterleistung, aber doch logisch und nachvollziehbar. Ich fand es sehr unterhaltsam und kann es wahrlich jedem Thrillerliebhaber empfehlen.
Fazit
Sehr Spannend, für Thrillerfans eine gute Lektüre :p


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.



Lars Kepler - Flammenkinder


Über dieses Hörbuch bin ich zufällig gestolpert, kannte den Autoren also noch nicht.... Also dachte ich einfach mal, dass ich mein Glück versuche und wurde nicht enttäuscht.


Zum Inhalt:
In einer Einrichtung für Suizidgefährdete Mädchen geschieht in einer Nacht etwas furchtbares: Eine Krankenschwester wird brutal ermordet und wenig später findet man auch eines der Mädchen in ihrem Bett Tod auf. Mit den Händen vor das Gesicht. Was ist geschehen? Als die Polizei wenig später eintrifft, sind alle Mädchen verstört und Vivian, eines der Mädchen, ist verschwunden. In ihrem Bett findet man einen blutigen Hammer und Unmengen an Blut. Was ist geschehen?
Wow, ich war schon nach dem grandiosen Beginn von dem Hörbuch gefesselt. In dem wird nämlich die Nacht geschildert und das so gut, dass ich wirklich Angst bekam. U-(
Dann geht alles sehr flott, der Komissar, der eigentlich vom Dienst suspendiert ist, sucht das verschwundene Mädchen, da alles darauf hindeutet, dass sie es war. Es wird jedoch aus mehreren Perspektiven erzählt. So lernt man auch ein "unehrliches" Medium kennen, dass mit üblen Tricks versucht, an Geld zu kommen und nun angibt, zu wissen, was in der Nacht wirklich passiert ist. Besonders diese Rolle und die spätere Aufklärung hat mir sehr sehr gut gefallen. Das Ende war für mich wirklich sehr überraschend. Ich glaube kaum, dass ein Leser darauf kommen würde... Das einzige nervige war die Geschichte um den Komissar, die besonders am Ende noch rund 45 Minuten eingenommen hat. Die Zusammenhänge wurde mir nicht recht klar, was aber wohl daran liegt,dass ich die Vorgänger nicht kenne.

Fazit:
Geniale Geschichte mit grandiosem Ende, das sicher keiner erwartet. :D


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.

Brian Smith - Verkommen Ein Buch für Slasherfreunde

Dieses Buch habe ich mal ausnahmsweise gelesen, statt gehört. ;) Wir hatten es zufällig in einem Buchladen gesehen und da hat mir der Aufdruck "Amerikas Slasher König" schon sehr gefallen. Muss gestehen, dass ich riesiger Richard Laymon Fan bin, seine Bücher sind von Spannung fast unübertroffen. Nun wo ich jedoch dieses Buch gelesen habe, muss ich schon sagen, dass Brian Smith in dieser Liga mitspielen kann...
Zum Inhalt:
Es geht um die Stadt Hopkins Bend. Jessica (Nein, nicht ich ;)) ist mit dem Auto Unterwegs, im Kofferraum einen Typen, der sie am Abend vergewaltigt hat. Sie will Rache, will ihn in einem nahe liegenden Wald erschießen, doch dazu kommt es schon nicht mehr. Einheimische erscheinen auf der Bildfläche und sie muss flüchten... Erzählt wird jedoch nicht nur ihre Geschichte, sondern auch die von Abby, die eine Einheimische ist, aber keine Kinder bekommen kann und deswegen wie ein Aussenseiter behandelt wird. Sie will von dem verfluchten Ort fliehen. Dann geht es um ein junges Päarchen, das an einer Tankstelle geschnappt wird und um den Vergewaltiger, der noch eine wichtige Rolle hat.
Man, man, man, war das spannend, zum Teil eklig, widerlich, unwahrscheinlich komisch, aber vor allem Slashig. B) Besonders Positiv ist zu erwähnen, dass das Buch echt eine geniale Story hat und sich alles nach und nach aufklärt. Es geht also nicht wirklich nur um reines Abschlachten und Darstellen sinnloser Gewalt. Ich finde, vor allem Slasher können eine Kunstform sein und müssen eben als solche betrachtet werden. Das Buch hat auf jeden Fall Potenzial, das Genre neu aufzumischen. Jedoch muss man betonen, dass es echt nur was für Leute ist, die das Genre mögen und nicht allzu Zartbesaitet sind. Eine Szene ist besonders widerlich und ist mir noch jetzt im Kopf und da ich sie Schatz nach dem Lesen erzählt habe, muss auch er sich damit rumplagen.

Fazit:
Für Slasherfans ein Must Read :>:>


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.


Darkside Park - Das genialste Hörspiel ever


Ja, nun komm ich einmal zu der Schaumkrone eines jeden Hörbuch- und Hörspielhörers. An diesem kommt man auf jeden Fall nicht vorbei und es ist an Genialität nicht zu übertreffen. B)
Kurz zum Inhalt:
Kennst du den Darksidepark? Was ist das Geheimnis von Porterville? Der dunkelste Schatten der Stadt? Man erfährt aus verschiedensten Sichten, wie die Leute in der Stadt dem Geheimnis stückchen für stückchen näher kommen. Es wird immer aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, wobei sich viele Geschichten überschneiden. Bis zum großen Finale....
Ivar Leon Mengers Darksidepark ist wohl eine der gruseligsten Geschichten, die ich je gehört habe. Es wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt und man lernt viele Menschen kennen, die später geschickt mit anderen Geschichten verknüpft werden. Es werden viele Fragen aufgeworfen, die am Ende jedoch alle beantwortet werden. Genial ist vor allem, dass man bis zum Ende die wildesten Spekulationen anstellt und mit einigen Personen mitfiebert.
Fazit
Also ich könnte es noch tausend Mal hören und würde wahrscheinlich noch mehr Details herausfinden.. Ein Must Have :>>


Wir vergeben 5 von 5 Käseratten.

Angels - Lisa Jackson Vampire in einem Thriller?


Angels von Lisa Jackson
Dieses Hörbuch hatte ich mir vor einer ganzen Weile zu Gemüte gezogen. Warum? Weil ich Thriller mag und die Idee, Vampire mit einzubauen, recht witzig fand. Leider war dann die Umsetzung nicht ganz so toll....
Inhalt:
Als Kristi an ihr College in New Orleans zurückkehrt, ist ihr Vater, Detective Bentz, beunruhigt. Vier Studentinnen sind dort spurlos verschwunden. Kristi, die unbedingt Kriminalschriftstellerin werden will, erfährt von einer Sekte, die sich einem mysteriösen Vampir-Kult verschrieben hat. Sie beginnt zu ermitteln. Doch bevor sie sich einen Eindruck von dieser dubiosen Gruppe verschaffen kann, ist sie auch schon in den tödlichen Fängen des Killers …
Ja, ja, was soll man schon sagen. Eigentlich hört sich ja alles echt toll an. Aber leider wurde die Story nicht konsequent genug durchgezogen. Man erfährt viel über Kristi, deren Vater, der Polizist ist und ihre Liebschaft mit einem alten Freund/jetzigen Dozenten. Das einzige spannenden war dann doch das Ende, wobei mir die Erklärung nicht wirklich gut gefallen hat... Es ist schon ein bisschen an den Haaren herbei gezogen, aber nun ja, dass ist die Freiheit des Autors.

Fazit
Kann man lesen, muss man aber nicht. B)


Wir vergeben 2 von 5 Käseratten.

Lilith Parker - Insel der Schatten von Janine Wilks


Vor kurzem bin ich auf dieses Hörbuch gestoßen und hab mich dann auch sogleich in die Welt von Bonesdale begeben.
zum Inhalt:
Lilith Parker wird zu ihrer Tante nach Bonesdale geschickt, da ihr Vater wegen Ausgrabungen ins Ausland muss. Auf dem Weg zu der weit entfernten Insel wird ihr schon klar, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Immer wieder sieht sie eine Krähe, die sie bedrohlich anfunkelt. Auf der Insel angekommen kann sie ihren Augen nicht recht trauen: Alle Einwohner scheinen Halloween das ganze Jahr über zu feiern. Sie sieht Monster, Zombies, Werwölfe... und muss bald feststellen, dass noch etwas viel böseres in Bonesdale lauert und nur auf sie zu warten scheint.
Man kam wirklich sehr gut in die Geschichte hinein, die Sprecherin, eine eher kindliche Stimme, hat sehr gut zu Lilith Parker gepasst. Es wird jedoch schnell klar, dass es ein Fantasykinderbuch ist. Die Story ist teilweise etwas seicht und vorhersehbar, doch es macht auf jeden Fall Spaß, in Liliths Welt abzutauchen.
Fazit
Für zwischendurch empfehlenswert :)
Werde mir wohl auch bald Band 2 anhören und dann einmal berichten, wie es weiter geht.


Wir vergeben 4 von 5 Käseratten.

Abgeschnitten - Sebastian Fitzek


Vor einiger Zeit kam ja das neue Buch von Sebastian Fitzek raus, das dieser mit Michael Tsokos geschrieben hat. Habe mir natürlich gleich das Hörbuch zur Gemüte gezogen, da Sebastian Fitzek schon immer einer meiner liebsten Autoren war. (Ich habe bis jetzt alle seine Bücher gelesen)
Nun aber erst mal zum Inhalt:
Auf Helgoland herrscht ein Orkan. Linda ist dort gestrandet auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Doch als sie am Wasser auf eine Leiche stößt, wartet das Grauen auf sie: Denn der Tote birgt in seinem Innern ein Geheimnis. Zur gleichen Zeit wird Paul Herzfeld, Gerichtsmediziner, mit einer anderen Leiche konfrontiert, die in unmittelbarem Zusammenhang mit seiner Tochter steht.
Ich fand die Geschichte sehr gut erzählt, man war gleich zu Beginn in der Story drin und durfte mit dem Protagonisten mitfiebern. Die Story wird recht flott erzählt, aus zwei Sichtweisen: einmal von Helgoland, aus Sicht von Linda und einmal aus der Sicht von Paul Herzfeld. Das Ende fand ich zudem auch sehr überraschend. Besonders gefallen hat mir auch die Rolle des etwas schusseligen Ingo gefallen. Der hat etwas Humor in die ganze Sache rein gebracht.
Fazit
Wirklich empfehlenswert :D

Wir vergeben 5 von 5 Käseratten.